Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bad AusseePolit-Scharmützel um Sommersbergsee

Grüne fordern rechtlich verbindliche Erklärung, dass der See öffentlich zugänglich bleibt. Frosch: „Die Zusage haben wir bereits.“

Grün-Spitzenkandidatin Elisabeth Welzig und Bürgermeister Franz Frosch © Kleine Zeitung
 

Um eine politische Facette reicher ist der Kampf um den Sommersbergsee. Die Grünen fordern vom grundbücherlichen Eigentümer, Reinhard Hohenberg, eine verbindliche Zusage, dass der See auch künftig für die Öffentlichkeit zugänglich bleibt. Etwas in dieser Art hat Hohenberg, der den See von Hannes Wasner 2016 gekauft hat, schon gegeben. In der Präambel des Kaufvertrags findet sich ein Passus, dass der See auch künftig für die Allgemeinheit zum Baden zur Verfügung steht.

Kommentare (1)
Kommentieren
covi
1
4
Lesenswert?

Bei allem Verständnis für Ihr politisches Anliegen darf ich doch bitte die Anregung aussprechen, mir keine Forderungen mit Fristsetzung abzuverlangen!“

Das sagt alles über seinen Charakter aus ich würde so einen Menschen auch NICHT vertrauen.
Den wenn ruhe eingekehrt ist weiser er von nichts mehr.