Am Donnerstag gegen 11.45 Uhr wollten Polizisten in Graz ein Fahrzeug im Bereich Dietrichsteinplatz und Luthergasse anhalten. Der 59-jährige Fahrer missachtete allerdings die Anhaltezeichen der Beamten und fuhr Richtung Glacisstraße weiter.

Bei der dortigen Kreuzung missachtete er eine rote Ampel und fuhr Richtung Gleisdorfer Gasse davon. Mit weit überhöhter Geschwindigkeit fuhr er dann über den Jakominiplatz in Richtung Radetzkystraße. Dabei mussten mehrere Passanten dem Auto ausweichen, um eine Kollision zu verhindern. Bei der Kreuzung Radetzkystraße/Wielandgasse nötigte der Fahrer mehrere Fußgänger, die sich auf einem Schutzweg befanden, zum Ausweichen.

Schließlich versuchte er in die Pestalozzistraße in Richtung Süden einzubiegen. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen die Hausmauer des Bezirksgerichtes Graz-Ost. Der 59-Jährige stieg unverletzt aus dem Fahrzeug aus. Der Mann gab an, dass er keine gültige Fahrerlaubnis besitzt und deswegen geflohen war. Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ. Der Mann wird angezeigt.