In der Nacht auf Donnerstag ist Günther Ziesel gestorben. Das gab der ORF heute bekannt. Der Journalist war unter anderem Chefredakteur und Landesintendant des ORF Steiermark sowie Moderator der "Zeit im Bild 2" und Gastgeber der "Pressestunde". Günther Ziesel starb in der Nacht auf Donnerstag und wurde 80 Jahre alt.

Günther Ziesel, geboren 1941 in Graz, war nach seinem Jusstudium 50 Jahre lang Radio- und Fernsehjournalist in Graz und Wien, wo er Nachfolgegenerationen mit seiner besonnene Art und ruhigen Stimme prägte. Seine Arbeitsspektrum war groß: Ziesel gestaltete die Unterhaltungsshow "TIP", war laut ORF Steiermark Moderator des "Europamagazins" und des Opernballs, Regisseur und Autor zahlreicher TV-Dokumentationen - zum Beispiel über die Special-Olympics-Weltspiele. Als Gestalter des "Alpen-Donau-Adria-Magazins" - bis 2021 - kooperierte er mit Südtiroler, italienischen, Schweizer sowie slowenischen, kroatischen und ungarischen TV-Studios.

"Mir war immer wichtig, dass wir Qualität bieten. Dass alles, was wir machen, nahe an eine Perfektion kommt. Dass man das ernst nimmt und dass man auch das Objektivitätsgebot des ORF ernst nimmt", hatte Ziesel in einem Interview mit dem ORF anlässlich seines 80. Geburtstages im Vorjahr gesagt.

"Abschied von einem ORF-Urgestein"

Tief betroffen zeigt sich der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) vom Tod Ziesels: "Seine Kompetenz, seine feine Sprache und seine Vielfalt sind einzigartig und unerreicht." Auch seine kritische Haltung würdig Schützenhöfer: "Mit seinen Fragen hat er uns oftmals ins Schwitzen gebracht." Günther Ziesels nachhaltige Prägung der österreichischen Medienlandschaft würdigt auch Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang (SPÖ): "Die Steiermark wird ihm ein immer währendes Andenken bewahren."

Seine breitgefächerten Leistungen streicht ORF-Generaldirektor Roland Weißmann hervor: "Die Bezeichnung ORF-Urgestein trifft auf Wenige so zu wie auf Günther Ziesel." Seine journalistische Heimat hatte Ziesel im Grazer Landesstudio, das er nachhaltig geprägt hat, wie ORF-Landesdirektor Gerhard Koch betont: „Für ihn war das steirische Landesstudio Ausgangspunkt seiner Karriere, aber auch ein wichtiger Ankerpunkt, zu dem er immer wieder gerne zurückgekommen ist." Mit Ziesel verliere man "einen journalistischen Lehrmeister. Das Landesstudio wird ihn als Vertreter der Aufbau-Generation des modernen ORF in sehr guter Erinnerung behalten", erklärt Koch.

2017 wurde  Ziesel mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen des Landes Steiermark ausgezeichnet, im April 2022 folgte das Große Goldene Ehrenzeichen des Landes Steiermark mit dem Stern:

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Günther Ziesel.
© Land Steiermark/Robert Frankl

Der Liebhaber und Kenner klassischer Musik war Präsident der Steirischen Gesellschaft der Musikfreunde und des Grazer Symphonischen Orchesters. In letzterer Funktion hatte er eng mit dem italienischen Dirigenten Fabio Luisi zusammengearbeitet, der von 1990 bis 1996 künstlerischer Direktor der Symphoniker war.