Caritas-NotschlafstelleFlucht in Notunterkunft: Mitten in der Nacht ließ sie alles zurück

Das Haus Franziskus bietet Zuflucht für Schutzsuchende. Eine davon war die von Gewalt betroffene Frau K.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Adobe Stock/Looker_Studio
 

Als Frau K. an die Tür der Notschlafstelle klopfte, hatte sie nicht mehr als einen Rucksack mit, eingepackt hatte sie nur das Allernötigste. Wichtiger war, ihr endlich Schutz und Zuflucht zu finden, denn wie so viele Frauen ist auch sie vor Gewalt und Streitereien in ihrer Beziehung geflohen.
Sowohl Frau K. als auch ihr Partner haben während der Lockdownperiode ihre Arbeit verloren. Das war der Beginn vom Ende ihres geordneten Lebens: Der Frust zu Hause wurde unerträglich, immer häufiger kam es zu handgreiflichen Auseinandersetzungen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!