Prüfbericht des RechnungshofesLob und Kritik für die millionenschwere Rad-Förderung

Das Land Steiermark und viele Gemeinden stecken viele Millionen Euro in den Ausbau der Radinfrastruktur. Der Landesrechnungshof hat sich nun angeschaut, wie die Mittel eingesetzt wurden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
radweg, trofaiach, vordernberg
In der ganzen Steiermark wurden zuletzt neue Radwege gebaut, wie hier in Trofaiach © Freisinger
 

Die Rad-Ziele in der Vergangenheit wurden "klar verfehlt". So skizzieren die Prüfer des Landesrechnungshofes die Ausgangslage für die neue Radverkehrsstrategie, die seit 2015 gilt. Bis dahin wollte die Politik den Radanteil bei zwölf Prozent haben - es waren aber lediglich sechs Prozent.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!