„Tiefsee“-ReportageTaucher, Bagger, Kräne: Was geht im gesperrten Stubenbergsee vor sich?

Still und starr ruht der Stubenbergsee? Mitnichten: Im gesperrten Areal werken Industrietaucher, Kräne und Pipeline-Spezialisten an einer Hochwasser- Leitung quer durch den halb leeren See.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Derzeit wird eine 500 Meter lange Pipeline durch den Stubenbergsee verlegt - auch Industrietaucher sind im Einsatz © Dunst
 

Als sich zum ersten Mal nach gefühlter Endlosigkeit der Novembernebel über dem Gewässer lichtet und die Sonne das oststeirische Herbstbunt noch einmal zum Strahlen bringt – hat nicht jeder eine Freude. „Na geeeh“, tönt es aus dem am Ufer aufgestellten Zelt, „wenn die Sonn’ draufheizt, kannst zuschauen, wie sich die Rohre zur Banane krümmen.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!