Vierte Welle, Stornowelle Planai-Chef Bliem für kurzen und harten Lockdown

Blendende Wertschöpfungsstudie für die Planai-Hochwurzen-Bahnen kann aktuelle Sorgen nicht überstrahlen. Planai-Chef Bliem wäre für einen kurzen, harten Lockdown: "Österreich muss wieder Sicherheit ausstrahlen."

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Georg Bliem und Barbara Eibinger-Miedl
Georg Bliem und Barbara Eibinger-Miedl © land stmk
 

Ein verlustreicher Winter und ein über alle Maßen erfreulicher Sommer liegen hinter der Schladming-Dachstein-Region. Und nun? Planaibahnen-Chef Georg Bliem räumt am Donnerstag ein, sein Horror-Szenario (nur 85-Prozent-Umsatz im Winter) hat sich schon erledigt. Die Hotellerie melde ihm Storno-Wellen der Gäste aus Deutschland und den Niederlanden. Nur die Skandinavier sind noch ruhig.

Kommentare (1)
pehe99
0
9
Lesenswert?

jaja...Schladming...

wenigstens muss lt. dieser (von wem auch immer beauftragten) Studie die Region nicht subventioniert werden, zumindest suggerieren die Zahlen dass das ganze eh eine cashcow für die Steiermark ist....
oder sollte ich mich da täuschen......hmmmm...