Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Förderungen laufen aus"Fitnessstudios klagen über bis zu 30 Prozent weniger Mitglieder

Corona hat der Branche stark zugesetzt. Betreiber fürchten sich vor auslaufenden Förderungen und den ohnehin schweren Sommermonaten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Bojan - Fotolia
 

"Es war ein überschaubarer Andrang in den ersten Tagen", sagt Martin Wirth, WK-Spartenobmann der steirischen Fitnessstudios. "Zwischen 15 und 30 Prozent der Mitglieder sind verloren gegangen. Die Branche wird etwa zwei Jahre brauchen, um auf die Bestände vor der Krise zu kommen", meint er. Sieben Monate hatten Fitnessstudios geschlossen, Laufkundschaft gibt es keine, Stammkunden fehlen nun. Teilweise hätten Leute Angst, ins Studio zu kommen, weil sie ein Gedränge befürchten - "was nicht der Fall ist, also keine Sorge", sagt Wirth.

Kommentare (1)
Kommentieren
Helmut67
4
2
Lesenswert?

Fitnessstudios sind Out

Crossfit ist Inn!!!