Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Im Jahr 2020Warum die ÖGK nur ein Drittel der Privatarzt-Rechnungen übernahm

Die Zahl der Privatärzte steigt deutlich. Laut Ärztekammer sind diese Mediziner für die Versorgung enorm wichtig. Die Gesundheitskasse kontert. Und: Die ÖGK wurde bei den Auszahlungen zuletzt deutlich schneller.

© stock.adobe.com/Kzenon
 

Die Zahl der Privatärzte in der Steiermark steigt weiter deutlich an. Lag sie im Jahr 2013 noch bei 604 hauptberuflichen Medizinern (das sind solche, die nicht mehr als 15 Wochenstunden in einem Anstellungsverhältnis stehen), stieg sie bis heute auf 897. 2019 waren es noch 709. Demgegenüber stehen derzeit fast gleich viele steirische Ärzte mit Vertrag bei der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) - exakt sind es 937, vor zwei Jahren waren es noch 944.

Kommentare (27)
Kommentieren
umo10
0
0
Lesenswert?

die Anschubfinanzierung für schwer nachbesetzbare Kassenstellen.

Ihr wollt die 2-Klassengesellschaft!!! ÖGK Zahlt den Kassenärzten mehr und streicht die Zuschüsse für wahlärzte (Privatleute) und privatkrankenanstalten. Aber da gibt es vielzuviele Strache-Gesinnungsgenossen in der Politik , die wie z.B. die Währinger Privatkliniken in die Prikrav bringen wollen. Hr Kurz, Ändern sie die 2-Klassengesellschaft

Reipsi
0
3
Lesenswert?

Anders kommst zu

keinen Arzt innerhalb einer gewissen Zeit , in 2 Monaten brauch ich keinen mehr .

chatrouge
1
14
Lesenswert?

Problem Kassenärzte mit Privatpraxis

Will man in Leoben einen Termin beim Orthopäden, muss man beim selben Arzt als Kassenpatient entweder mehrere Monate auf einen Termin warten, oder bekommt als Privatpatient einen schnelleren innerhalb von Tagen.
Das gehört von der ÖGK raschest abgestellt. Entweder 100% privat oder 100% Krankenkassa!
Wenn der Arzt nicht auf die Privatordination verzichten will, muss sich die OGK eben um einen anderen Arzt mit Kassenvertrag kümmern.
Der Dumme ist der Patient, der notgedrungen extra zahlt, um einen baldigen Termin zu bekommen.

chatrouge
0
1
Lesenswert?

die ÖGK profitiert davon

da sie maximal nur 80% statt 100 % vom Kassatarif erstattet. Daher hat sie auf Kosten der Zwangsversicherten gar kein Interesse daran, diesen Zustand zu ändern.
Ihre Funktionäre blockieren eine gesetzliche Änderung. Die ÖGK Versicherten haben keine Wahl, obwohl es zynischer Weise Wahlarzt heisst.

Zwiepack
3
8
Lesenswert?

Absolut richtig - solchen Asozialen in Weiß

gehört entschieden entgegengetreten!

hortig
1
11
Lesenswert?

Totaler Blödsinn

Auf Grund meiner Erkrankung bin ich auf private Ärzte angewiesen. Somit kann ich mit Sicherheit feststellen, dass die Aussagen der ÖGK bez Höhe und Dauer der Refundierugen falsch sind. Letzthin bekam ich für 15o euro, knapp über 3o refundiert, und zwei Therapieabrechnungen, am selben Tag Mitte Jaenner abgegeben wurden Mitte März und Mitte April abgerechnet.....

fwf
1
22
Lesenswert?

KrankenVERSICHERUNG

Man schließt eine Versicherung ab, um im Scahdensfall die Kosten ersetzt zu bekommen. Bei der Zwangs-Krankenversicherung entscheidet die Versicherung, ob ein Zustand eine anerkannte Erkrankung ist und welche Heilungskosten dafür geleistet werden. Zudem etscheidet sie, ob ein Arzt überhaupt einen Kassenvertrag bekommt, und das obwohl in vielen Gebieten ein Kassen-Ärztemangelherrscht. Ein seit Jahrzehnten unhaltbarer Zustand, der aber von der Politik aus verschiedenen Interessen nicht abgestellt wird, Hauptsache, die Kassen-Ausgaben bleiben gering, egal wie es den Patienten geht. Beachte: Termin-Wartezeiten bei Zahn-, Haut und Intern-Medizinern !

gberghofer
8
17
Lesenswert?

Der Großteil dieser Herrschaften...

.....hat eine Anstellung in einem Krankenhaus. Das bedeutet kein Risiko für sie, sozusagen ihr Grundeinkommen. Diese Ärzte kommen dann übermüdet in ihre Ordinationen. Da muss eingeschritten werden. Ich kenne einen Wahlarzt bei dem ich zum nächsten Bankomat gehen musste, da eine Bezahlung mit Erlagschein oder über Bankomat nicht möglich war. Von einem Wahlarzt erwarte ich mehr Komfort.

Zwiepack
42
22
Lesenswert?

Nein zum geldgierigen Privatarzt!!

Es ist eine Schande, dass ausgezeichnete Kassenarztsystem zu schwächen statt mit allen Mitteln zu stärken.

Gesundheit darf keine Frage des Einkommens sein, gerade in einem wohlhabenden Land wie Österreich!

cnork
1
2
Lesenswert?

Die ÖGK ist schuld. Oder doch eher jene die die Gesetze beschließen?

Die ÖGK handelt auf Grund von Gesetzen zB ASVG.
Gesetze werden im Parlament gemacht.
Im Parlament sitzen Parteien mit Interessen.
Die Mehrheit dieser bildet die Regierung.

Welche Interessen vertritt die aktuelle Regierung oder die Regierung(en) davor?
Welche Interessen haben Versicherte, Dienstgeber oder Vertragspartner?

Es wenig Sinn ein ÖGK-Bashing zu betreiben wenn diese die Regeln nicht selbst macht.

Zwiepack
2
7
Lesenswert?

Falsch - die Sozialversicherung ist ein Selbstverwaltungskörper

auch wenn mit der ÖGK-Reform die Stimmen der Arbeitnehmer weniger stark sind. Daher kommen auch so neoliberale Ideen wie Privatmedizin leider mehr in den Vordergrund. Zu Lasten der Masse der Arbeitnehmer.

Hier ist Widerstand angebracht!

Ogolius
5
11
Lesenswert?

👍🏼.....

... und für die „Rotstrichler“ - alles Gute für die Zukunft, wenn die Gesundheit Haus und Hof kostet! Österreich hat 1956 mit dem ASVG das Solidaritätsprinzip aufgebaut und damit einen lebendigen Ausgleich geschaffen. Wenn dieser Status wackelt, wird ein Text schlagend: „Der, der sich‘s leisten kann“

allo
1
22
Lesenswert?

Naja

Sie haben wohl noch nie 4 Monate auf einen Termin wegen eines auffälligen Muttermales gewartet

Zwiepack
0
13
Lesenswert?

Genau das ist das Problem - wir brauchen mehr Kassenärzte !

Statt Privatarzthonorare zahlen soll die ÖGK lieber mehr Geld für die Kassenärzte zur Verfügung stellen, dann gibt es wider mehr davon und kürzer Wartezeiten für ALLE, nicht nur für die, die es sich leisten können!

Sie finden es hoffentlich nicht ok, wenn Gesundheit vom Gehaltszettel abhängt, oder?

Die Dummen beim Privatarzt sind auch dessen Patienten, weil sie 2 x zahlen:
Einmal die Pflichtversicherung und dann beim Privatarzt noch einmal.

Feuer
5
2
Lesenswert?

wenn man keine Ahnung hat ...

... sollte man besser ruhig sein. Ihre Meinung: "die Dummen zahlen 2x". Ich zahle zwar 2x, bekommen das Geld vom Privatarzt aber 1:1 retour. Ich denke, dass an dieser Stelle Sie der Dumme sind :-)

Liezen
1
7
Lesenswert?

1:1 bekommen

Sie sicher nicht retour

Feuer
2
3
Lesenswert?

1:1 retour ...

... ich reiche die Privatarztrechnung bei der ÖGK ein, bekomme z.b. von €100,-- €30 retour und die verbleibenden €70,-- bekomme ich von meiner Krankenversicherung dann zurück! das ist so und das kann ich beweisen. Ich bin übrigens Merkur krankenversichert ...

Isengard
0
5
Lesenswert?

Zusatzversicherung

So eine Krankenversicherung muss man sich aber auch leisten können!! Der monatliche Beitrag für so eine Zusatzversicherung ist ja auch nicht ohne!

Feuer
1
1
Lesenswert?

... das stimmt

natürlich aber ich habe meinen Sohn mit 15 Jahren versichert und zahle heute € 84,-- (er ist 30 Jahre alt) da ist aber alles dabei. Kranken- Unfallversicherung, Hubschrauberbergung, jeglicher pipapo ist dabei. In jungen Jahren anfangen, dann ist es leistbar. Ich verzichte lieber auf Zigaretten, unnötigen Konsumkauf (Amazon, Gewand, etc.) schon zig-mal benötigt, hat die Merkur Versicherung immer alles bezahlt und das ohne wenn und aber ...schwere Knieverletzung, Top-Ärzte ,deswegen kann er seinen Beruf noch ausüben ...

Flodur53
0
19
Lesenswert?

Kassenarzt

Nach Pensionierung meines Gynäkologen keine
Nachbesetzung der Ordination in Sicht!
Nach fünf erfolglosen Anrufen bei Kassen- oder Wahlärzten endlich bei einem Wahlarzt im Umland
Graz einen Termin bekommen.
Auch bei Wahlärzten werden meistens keine Neupatienten mehr angenommen.
Liebe ÖGK zahlt euren Kassenärzten mehr, sonst
tut sich das keiner mehr an und bleibt lieber im
Krankenhaus.

chris14
5
4
Lesenswert?

Zahlt euren Ärzten mehr.....

Das würde aber auch höhere Beiträge bedeuten, ist Ihnen das klar? Außerdem glaube ich schon das Ärzte genug verdienen, im Vergleich zu einem Arbeiter oder Angestellten

der alte M.
2
5
Lesenswert?

Sie haben

Aber auch ein bisschen mehr Verantwortung. Schon einmal darüber nachgedacht?

Ichweissetwas
1
30
Lesenswert?

Es kommt schon sehr auf die Behandlung an

und ob ich als Patient auch wahr genommen werden......Bei den meisten Kassenärzten herrscht Zeitmangel, keine Terminvergabe oder Desinteresse!
Bei den Fachärzten zahle ich gerne, denn hier nimmt man sich etwas mehr Zeit, und man "darf" auch hinterfragen...

Ragnar Lodbrok
4
42
Lesenswert?

100,- Privatarztrechnung -

Erstattung von ÖGK Steiermark: 13,88

aposch
10
7
Lesenswert?

Privatarztrechnung

Es ist eine Zumutung, wenn ein Privatarzt, der in einem KH beschäftigt ist, einem in seine eigene Ordination bestellt und für 10 Minuten 120,- € kassiert. Da darf sich niemand wundern, wenn kaum ein Arzt noch eine Kassenstelle übernehmen will, wenn er auf diese Art sich sanieren kann. Kostenerstattung von der GK ist aber minimal

SeCCi
26
15
Lesenswert?

zjo

für die differenz zahlt der privatarzt seine blingbling-ordi und tankt den porsche ;)

 
Kommentare 1-26 von 27