Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bis zu minus 5,7 Grad im OstenDie nächste schlaflose Frostnacht liegt hinter den Obstbauern

Wieder eine Frostnacht: Hunderte steirische Obstbauern mussten wieder einmal gegen eisige Temperaturen ankämpfen. Auch April-Rekorde sind gefallen. Das Zittern dauert noch bis Freitag.

Mini-Ofen
Mit Mini-Öfen zwischen den Obstreihen kämpft man in der Oststeiermark gegen den Frost © Jürgen Fuchs
 

"Ja, wir haben jetzt turbulente, schlaflose Nächte – wieder einmal", sagt Josef Singer. Während der Großteil der Steirer diese Zeit schlafend zubringt, harrt er in dieser Woche, wie Hunderte heimische Obstbauern, nachts wieder vor dem Thermometer aus. Rutschen die Temperaturen ins Minus, rücken viele von ihnen aus, um ihre derzeit blühenden und damit besonders frostempfindlichen Obstkulturen zu schützen. Entweder mit Frostberegnung (Prinzip: Es bildet sich ein Eismantel, der die Blüte vor noch tieferen Außentemperaturen schützt) oder durch (teures) Heizen mit Hunderten Paraffinkerzen oder Mini-Öfen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren