Offener Brief800 steirische Spitalsmitarbeiter verweigern die AstraZeneca-Impfung

Am LKH Uniklinikum Graz wollen 800 Mitarbeiter die AstraZeneca-Impfung verweigern. Auch die steirische Ärztekammer reagiert - mit einem offenen Brief.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AFP
 

Weil aufgrund des Impfstoffmangels in steirischen Spitälern das Personal mit dem Produkt von AstraZeneca immunisiert werden soll, regt sich Widerstand: Um eine ähnliche Wirksamkeit wie bei den Impfstoffen von Biontech und Moderna zu erreichen, müsste beim AstraZeneca-Impfstoff ein längerer Zeitraum zwischen erster und zweiter Teilimpfung liegen (drei Monate statt drei Wochen). Ebenso wird die verringerte Wirksamkeit bei der Südafrika-Mutation diskutiert.

Kommentare (25)
Laser19
1
0
Lesenswert?

Südafrika setzt die Impfung aus

Südafrika schickt den Impfstoff zurück, Schweden setzt die Impfung mit seinem eigenen Impstoff aus, in USA wurden die Unterlagen als kurios bezeichnet und keine Freigabe erteilt, die EMA gibt uneingeschränkt frei obwohl zuwenig Daten für 65+ vorliegen, detto die österreichische Gesundheitsbehörde. Dass hier etwas nicht stimmt liegt auf der Hand Herr Gesundheitsminister. Wenn das so weiter geht, ist es zum Korruptionsverdacht nicht mehr weit.

Reipsi
21
6
Lesenswert?

Danke an Euch 800

das ihr an uns Alte denkts.

Ragnar Lodbrok
48
19
Lesenswert?

Dann sollten die 800 - wenn überhaupt -

als letzte geimpft werden.

hortig
35
26
Lesenswert?

Kommentar

Vielleicht sollten die Aerzte nachdenken, dass es Menschen mit Vorerkrankungen gibt, für die der Pfizer Wirkstoff wichtiger ist als für sie

feringo
3
67
Lesenswert?

Impfanmelderegister Nachmeldung

Wenn Ärzte und Gesundheitspersonal AstraZeneca ablehnen, wird von diesem Impfstoff viel übrig bleiben. Daher
wäre es gut, wenn die steirische Impfkoordination eine weitere Rubrik zur Nachmeldung beim Impfanmelderegister einfügte. Etwa durch die der Frage: Würden Sie sich mit AstraZeneca impfen lassen? Personen, die "Ja" ankreuzen, könnten dann vorgereiht werden. Impfstoff bliebe keiner übrig und den Ärzten etc. könnte man den berechtigten Wunsch erfüllen.
Gelöst muss das Problem sowieso werden. Am besten mit "Zwei Fliegen bzw. Vorteile auf einen Schlag".

c31af91295d0d1663eeeb99aa1d4a20e
20
9
Lesenswert?

na ja

Meine Rede!!!!
Aber so weit reicht das Hirn unserer "Experten" nicht!

STELLTS EUCH VOR, ES KOMMT PLÖTZLICH EIN VIRUS AUF DEN MARKT;,DAS
WIRKLICH TÖDLICH IST??????

MISS_S
2
14
Lesenswert?

Dann sind wir...

Tot ;)

hfg
30
22
Lesenswert?

Das war auch zu erwarten

den die mächtige Kages hat auch bisher den alten und vulnerablen Personen mit Unterstützung der Landespolitik den Pfizer Impfstoff weggeschnappt. Es wurde der Impfstoff vielfach an junges gesundes Personal verimpft. Die hochgefährdeten und von Tode bedrohten alten Menschen müssen warten und sind sowohl der Kages und der Politik egal. Das ist ein steirisches Phänomen.

Miauuutsetung
0
4
Lesenswert?

Pfizer

In der Kages gab es nur für 17% der Impfwilligen zu Beginn Pfizer Impfstoff. Jetzt Astrazeneca. In den Pflegeheimen wurde parallel geimpft. Mit Pfizer. Wie hat die Kages nun Impfstoff weggeschnappt??

Haheande
11
83
Lesenswert?

Versagen

Auch diese Forderung ist ein reines Versagen der EU und unserer Politiker. Leider schickt man jene Politiker, die hierzulande nicht zu gebrauchen sind in unser Europaparlament. Und dies macht jeder Mitgliedsstaat, also darf man sich über das Europaweite Chaos nicht wundern.

scionescio
19
115
Lesenswert?

Auch im AKH haben sich Ärzte und Pflegepersonal geweigert...

... anscheinend greift bei diesen Menschen, die sich beruflich bedingt wohl etwas besser in der Thematik auskennt als der Durchschnittsösterreicher, die Message Control nicht so richtig.... also werden uns bald wieder regierungsfreundliche Experten erklären, warum AstraZeneca für das gemeine Volk gut genug ist.

MISS_S
5
61
Lesenswert?

Auch uns....

Also dem Pflegepersonal wurde erklärt wenn impfen dann nur mit biontec und es wird wohl Gründe dafür geben...

DannyHanny
18
26
Lesenswert?

Scio!

Verstehe Ihren Kommentar nicht ganz?
Sie wollten sich doch praktisch unter der Hand Impfstoff von " jemanden der Ihnen noch was schuldig ist" für sich und Ihre Familie besorgen!
Jammern und sudern Sie jetzt aus Solidarität mit den anderen mit?

scionescio
28
11
Lesenswert?

@Hannerl: es ist für mich jetzt wirklich nicht überraschend, dass sie etwas nicht verstehen ...

... aber irgendwann werden auch sie einen Glückstreffer haben ;-)

DannyHanny
7
20
Lesenswert?

Scio! Eher Volltreffer gelandet!!

Oder haben wir das Goscherl a bisserl voll genommen und Sie sind gar nicht soo finanziell potent und gut Freund mit einigen Pharma Managern wie Sie großspurig vor ein paar Tagen verkündet haben!
Tztztztz......Wer hätte das gedacht 🤔🤔

Flogerl
3
15
Lesenswert?

Die einzige Bezeichnung ...

.... die mir zu dem Typ einfällt ist: Schaumschläger !

stockiju
12
69
Lesenswert?

Und die Pflegepersonen??

die tatsächlich unmittelbar beim Patienten sind? Da ist es egal?
Pflege, Physiotherapeuten, und und und

Denn es "ergebe sich „das Gebot der Stunde“, alle Ärzte mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer durchzuimpfen."
Toll, die Ärzte übernehmen dann bestimmt die Pflege!!

.... ein Gedankenanstoss nicht nur immer an die eigene Berufsgruppe zu denken...

jj4711
0
12
Lesenswert?

Absolut richtige Kritik

Es wäre doch auch einmal schön wenn die Ärztekammer nicht nur für ihre Zwangsmitglieder eintritt sondern eine Gesamtsicht mit den richtigen Prioritäten an den Tag legen würde.
Pflege, Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden u.a. haben täglich intensiven Patientenkontakt mehr noch als manche Stationsärzte.

Stratusin
7
36
Lesenswert?

Langsam runter vom Gas

bisher wurde das Pflegepersonal im LKH wie die Ärzte auch mit Pfizer geimpft. Da wird kein Unterschied gemacht. Es werden da alle mit dem gleich Guten oder Schlechten geimpft. Zudem muss noch jeder selbst entscheiden ob er geimpft wird. Keiner wird gezwungen.

Miauuutsetung
0
1
Lesenswert?

Bisher?

Es waren 17% von allen die Geimpft werden wollten, die bei der Kages Pfizer bekommen haben. Dann war der Impfstoff aus. Die ganzen privaten Kliniken hatten mehr als genug Pfizer, auch für die Verwaltung!

JL55
1
4
Lesenswert?

Hier ist aber ausschließlich

von Impfwilligen die Rede! Diese ihre Forderung ist auch begründbar: Vor schweren Infektionen scheint das AZ-Vakzin auch zu schützen, jedoch in den leichteren Fällen nur zwischen 55 und 60 %. Und solcherart Erkrankungen können durchaus auch als sehr unangenehm empfunden werden.... Dabei sind in diesen Daten noch keinerlei Mutationen "eingepreist"! Aber die Politik musste vor Monaten Entscheidungen hinsichtlich der Impfstoffanbieter treffen und nun auch dazustehen...

Bobby_01
1
9
Lesenswert?

Stratusin

Aktuell wird mit astrazenica bei der kages geimpft.
Bitte verbreiten Sie keine Unwahrheiten.
Das dieser schlechter als der Pfizer ist dürfte wohl bekannt sein.

Saufnix
7
43
Lesenswert?

Passt

.. wer soll sonst die Patienten versorgen...

hfg
1
5
Lesenswert?

Es gäbe viel weniger Patienten und Tote

Wie man in Israel sehen kann, wenn die „richtigen“ gefährdeten Personen zuerst geimpft würden. Für mehr als 95 % der Menschen bedeutet eine Infektion nicht einmal einen Krankenhausaufenthalt, deshalb muss man die höchstgefährdeten Personen vorrangig, zuerst und mit dem wirksamsten Impfstoff impfen.

Miauuutsetung
0
1
Lesenswert?

Wird

Ja eh so gemacht. Verstehe Ihre Aufregung nicht