Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Stream zum Nachschauen"Heiteres von der Orgelbank" - Ein Kabarett der besonderen Art

Organist Clemens Anton Klug pfiff uns Sonntagabend etwas: mit einem Kabarettprogramm der besonderen Art - zugunsten von "Steirer helfen Steirern". Interessiert? Hier das Video zum Nachsehen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Was hat das Leben mit einem Kircheninstrument zu tun? Fragen Sie Clemens Anton Klug: „Das wahre Leben gleicht der Orgel – die größten Pfeifen stehen immer in der ersten Reihe.“

Halleluja! Das kann ja heiter werden – und völlig richtig: das wurde es auch. Denn der Grazer, „im Zivilberuf“ Opernagent und Kulturmanager, pfiff uns am Sonntag etwas: Unter dem Titel „Organspende – Heiteres von der Orgelbank“ klärte er die wesentlichen Fragen des Lebens. Und zwar in einem Orgelkabarett zugunsten von „Steirer helfen Steirern“.

Der Stream zum Nachschauen:



Orgelkabarett? Der Grazer ist „Hobbyorganist“. Für eine Lange Nacht der Kirchen suchte Klug vor Jahren nach einem „alternativen Konzertprogramm“. Der inzwischen verstorbene Pater Max Svoboda von der Grazer Münzgrabenkirche meinte damals, er solle Orgelmusik nach 1945 spielen. Das war nicht ganz das, was sich Klug vorgestellt hatte – aber er machte daraus einfach Orgelmusik nach 19.45 (Uhr). Herausgesucht aus dem ORF-Hauptabendprogramm – beginnend mit dem Wetterbericht von Carl Michael Belcredi, bzw. der Musik dazu ... Und so kam’s, dass Sepp Forcher musikalisch auf Miss Marple traf, Johann Sebastian Bach auf Heinz Conrads, Karel Gott auf den lieben Gott... Und weil Orgel auf Latein Organum heißt, bekam das Ganze den Titel „Organspende“.

Steirer helfen Steirern

Im Jahr 2004 startete die Kleine Zeitung in der Vorweihnachtszeit die Hilfsaktion „Steirer helfen Steirern“. Jahr für Jahr unterstützen wir – mit Ihrer Hilfe, danke! – Menschen in Not. Heuer ist diese coronabedingt besonders groß. Wollen auch Sie uns unterstützen?

Spenden erbeten an „Steirer helfen Steirern“, Kennwort „Steirer helfen“, IBAN: AT96 2081 5000 0017 0001. Die Spenden sind steuerlich absetzbar.

Alle Informationen zu unserem Verein und den Spendeneinnahmen finden Sie unter www.kleinezeitung.at/steirerhelfen. Bei Fragen: steirerhelfen@kleinezeitung.at

Jetzt auch auf Facebook: facebook.com/steirerhelfensteirern



Aus dem Musikprogramm wuchs ein Kabarett. In dem der Grazer jetzt, mitten im Fasching, den brennenden Fragen der Menschheit auf den Grund ging. Am Sonntag gab's das „kirchenmusikalische Kabarettprogramm“ aus der Grazer Herz Jesu Kirche als Stream  - und jetzt als Video zum Nachsehen.

Weil die Veranstaltung nicht nur die Ohr- und Lach-, sondern auch die Herzmuskeln bewegen sollte, bekam Clemens Anton Klug Unterstützung von den Soroptimistinnen des Clubs Graz Rubin. Edith Hornig kennt den Organisten gut: „Es ist einfach hörenswert, sehenswert und vor allem unglaublich, welche Töne man aus einer Orgel herausbringt – ich war baff erstaunt“, sagt sie. Und damit nicht nur viel heraus-, sondern auch hereinkommt, sammelten die Soroptimistinnen   Spenden für das Kabarett:  auf das Konto des Soroptimist International Club Graz Rubin (AT07 5600 0201 4139 8882), von dort geht das Geld „zu 100 Prozent“ an „Steirer helfen Steirern“.

Wenn Sie unsere Hilfsprojekte direkt unterstützen wollen, geht das natürlich auch: AT96 2081 5000 0017 0001. Danke!

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.