Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Am SamstagMehrere steirische Skigebiete wegen Ansturms gesperrt

Das (kalte aber) gute Wetter sorgte für Gedränge an den steirischen Skiliften. Polizei weist fehlende Kontrollen von sich.

Am Kreischberg herrschte auch bei den Bergstationen reger Betrieb © Bergfex/Kreischberg
 

Nichts geht mehr! Das haben viele Ausflügler und Wintersportler in den steirischen Skigebieten erfahren. Mehrere Betreiber mussten wegen des Ansturms bereits am Samstagvormittag dichtmachen. Die Antenne Steiermark meldet via Verkehrsfunk bereits, dass der Kreischberg, Lachtal, Grebenzen, Weinebene und Schneeland Wenigzell, sowie die Langlaufgebiete St. Jakob im Walde und Waldbach/Mönichwald ausgelastet sind.

Kommentare (16)
Kommentieren
isogs
11
4
Lesenswert?

Stau

Der Autostau ist mir ja egal , aber wenn durch Ansteckungen weil der Abstand während des Skifahrens nicht eingehalten wurde der Lokdown länger dauert dann werde ich sauer........aber auf wen.......Politiker.

untermBaum
26
69
Lesenswert?

Viel zu Viele

Halten es warum auch immer im (falschen?) Zuhause mit dem (falschen?) Partner nicht aus! Die Spassgesellschaft MUSS immer etwas unternehmen sonst ist der Tag verloren! Vor der eigenen Haustür spazieren?- Langweilig In den nächstgelegenen Wald, ohne Mist zu hinterlassen? - Langweilig So was kann man ja nicht in den asozialen Netzwerken posten! Was diese Massen für die Natur bedeutet kümmert ja auch scheinbar niemanden. Obwohl sich sicher 90% der Schifahrer als Naturverbunden bezeichnen dürften, ignorieren sie dass ihr egoistisches Verhalten der Natur wahnsinnig schadet. Der Egoismus und die ständige Jagd nach herzeigbaren Erlebnissen sind das Problem.

petera
4
42
Lesenswert?

Am Wochenende kann man

Die kleinen Skigebiete um Ballungszentren "vergessen".

Nicht wegen der Ansteckungsgefahr, sondern weil alles überflüllt ist.

diss
91
25
Lesenswert?

Die Verantwortlichen der Schigebiete

gehören eingesperrt!

gerkon63
5
39
Lesenswert?

Nein,

sicher nicht die Liftbetreiber, sondern die IDIOTEN, die einfachste Regeln nicht befolgen (können, weil das Hirnschmalz dafür nicht ausreicht), sollten zur Kasse gebeten werden. Abstand, Maske, Kontakte reduzieren wäre so einfach, geht aber bei Manchen nicht ins Köpferl hinein.

elli13
15
65
Lesenswert?

Wer ist verantwortlich?

Die Betreiber? Aus meiner Sicht ein klares Nein!
Sie haben keinerlei Befugnis zu strafen und dürfen bitten, dass sich die Menschen an die Regeln halten.
Allerdings haben unsere Wählerstimmenfänger in Wien die Pisten freigegeben, obwohl sie wussten, dass die Zahlen steigen werden und
Einerseits wird geraten nix gefährliches zu machen, um die Spitalsbetten frei zu halten und andererseits werden die Skigebiete geöffnet.
Sehr durchdacht, sehr durchdacht....

Haheande
53
30
Lesenswert?

Tolle Polizei

Sie stehen rum und messe die Geschwindigkeit... Im harten Lockdown nichts wichtigeres zu tun???

Bobby_01
43
72
Lesenswert?

Funktioniert

Offensichtlich nicht. Daher umgehend skibetrieb behördlich einstellen ist angesagt.

Stratusin
14
101
Lesenswert?

Auch wenn die Schlange 300m vor dem Lift ist,

sehe ich kein Problem wenn man mit MuNaschutz Abstand hält im Freien. Ein gewisser Abstand ist schon alleine durch die Schi gegeben. Das Problem sind die wenigen die am Rande mit Alkohol abfeiern. Allerdings sind das diejenigen, die ansonsten daheim ihre Party feiern würden.

Das die Leute auf den Berg wollen verstehe. Was sind die Alternativen zur 100ten Runde um die Siedlung. Thermen haben geschlossen, die Einkaufscenter sämtliche Hallensportarten usw. usw. Es dauert einfach schon einmal zu lange.

Wichtig wäre es, die Regeln zu kontrollieren und ggf. abzustrafen . Das wird aber nicht gemacht. Keiner kontrolliert. Siehe Sylvester. Es wurde geschossen und gefeiert wie immer. Und ich kenne keinen der bestraft wurde. Außer unsere Familie, die zu Hause allein jeder vor seinem Fernseher eingeschlafen ist. Dafür sind bis heute noch alle gesund, möge das so bleiben.

Mein Graz
14
45
Lesenswert?

@Stratusin

Das Problem sind sicher nicht die Abstände nach vorne und hinten, sondern die seitlichen Abstände.
Wenn die Menschen - wie auf Bildern immer wieder zu sehen - Schulter an Schulter stehen, weil keine Anstellspuren vorgegeben sind ist von "Abstand halten" keine Rede!

Stratusin
2
26
Lesenswert?

Im Freien gibt es da sicher kein Problem,

dafür ist die Konzentration viel zu gering wenn alle ihren Schutz tragen. Gefahr besteht in Gondeln. Nicht einmal beim Sessellift sehe ich durch den Fahrtwind ein Problem. Schon gar nicht wenn Plätze dazwischen frei bleiben. Da muss man sich schon anstecken wollen. Es gibt genug Fälle wo sich nicht einmal Ehepartner anstecken die sich das Bett teilen. Bitte nicht falsch verstehen, ich bin der letzte der den Virus verharmlosen will. Aber jetzt die Schifahrer dafür verantwortlich zu machen ist falsch. In Ischgl hat man sich auch nicht beim Schifahren angesteckt, sondern bei den Saufgelagen danach. Und dort gehört beinhart kontrolliert und durchgegriffen, wenn das wo stattfinden sollte.

hansi01
11
32
Lesenswert?

Wie soll die Polizei kontrollieren?

In ihrer Ausrüstung haben sie Laserpistolen und Alktester. Das eine dient für die rasche Hinfahrt, das andere für die Heimfahrt.

daberni
41
29
Lesenswert?

Zuständig

Für was soll die Polizei sonst zuständig sein als die Überwachung von Gesetzen im öffentlichen Raum?

HPHP
5
75
Lesenswert?

Na grundsätzlich

Hat der Betreiber einer öffentlichen Anlage dafür zu sorgen dass er seien Betrieb Gesetzeskonform betreibt.

Stemocell
3
55
Lesenswert?

TROTZ Lockdown,

oder gerade WEIL Lockdown?

styriart
11
26
Lesenswert?

ziemlich sicher

wegen dem schönen Wetter und weil Wochenende ist :)