Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FeuerwerkeSteirische Politiker: "Bitte verzichten Sie heuer zu Silvester!"

Umwelt, Corona, Spitalskapazitäten: In der Debatte um ein Feuerwerksverbot zu Silvester hat die Steiermark rechtliche Möglichkeiten geprüft. Leoben verzichtet nun auf Stadtfeuerwerk. Schützenhöfer appelliert an Bürger.

Crowd watching fireworks
In Leoben gibt es heuer kein Stadtfeuerwerk, angesichts der aktuellen Lage © nd3000 - stock.adobe.com
 

Den Anstoß gab das Land Oberösterreich. Dort überlegte der Krisenstab vergangene Woche ein Feuerwerksverbot zu Silvester. Damit wolle man die durch Corona bereits belasteten Spitäler nicht weiter durch Verletzte von Silvester-Knallereien strapazieren. Außerdem würden die Feuerwerke die Luft verschmutzen, was angesichts einer vorherrschenden Krankheit, welche die Lunge angreift, zusätzlich schädlich sein könne.

Auch in der Steiermark wurden danach rechtliche Möglichkeiten geprüft. Der Naturschutzbund forderte gar ein dauerhaftes Verbot von Feuerwerken. In der Steiermark kommt man nun zu dem Schluss:  „Da dies auf Bundesebene entschieden werden muss, können wir pyrotechnische Feuerwerke in der Steiermark nicht gesetzlich verbieten", so Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

LH: "Bitte verzichten Sie!"

Schützenhöfer appelliert daher an die Steirerinnen und Steirer, Silvester heuer anders zu feiern: "Bitte verzichten Sie auf Feuerwerke und meiden Sie Menschenansammlungen – Sie helfen damit unseren Krankenhäusern und der Umwelt!"

Auch sein Vize, Anton Lang, bringt ein weiteres Argument ein: „Als Tierschutzreferent appelliere ich schon seit vielen Jahren an die Steirerinnen und Steirer, unseren Tieren zu Liebe auf das Feuerwerk zu verzichten. Unsere Haus- und Wildtiere reagieren in großer Zahl panisch auf Böller und Raketen und leiden in dieser Nacht stets besonders unter den Feuerwerken." Dieses Jahr käme neben den negativen Auswirkungen auf Umwelt und Lebensqualität noch die Coronakrise hinzu. "Mit dem Verzicht auf das Feuerwerk können wir zahlreiche Verletzungen vermeiden und damit unsere ohnehin am Limit arbeitenden Einsatzkräfte und die Spitäler nicht unnötigerweise noch mehr belasten", meint Lang. Dem pflichtet auch Landesjägermeister Franz Mayr-Melnhof bei: "Vor allem zu Silvester werden unsere Berge und Almen gestürmt. Jeder, der dort Feuerwerkskörper entzündet, gefährdet unsere Wildtiere und deren Lebensraum, denn aufgrund der Trockenheit können auch Waldbrände rasch ausbrechen."

Graz ohne Silvesterspektakel, Leoben ohne Feuerwerk

Auch in den beiden größten steirischen Städten, Graz und Leoben, folgt man dem Appell des Landeshauptmanns. Der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl meint: "In den letzten Jahren konnten wir mit unserer einzigartigen Lichtshow viele Menschen begeistern und eine große Vorbildwirkung erzielen. Der Verzicht von Feuerwerken hat auch einen positiven Einfluss auf die Feinstaubwerte und trägt somit unmittelbar zum Umweltschutz bei." Heuer fällt aber auch die Lichtershow in Graz aus.

Es müsse nicht immer ein Feuerwerk sein, um das neue Jahr zu begrüßen und das alte Jahr ausklingen zu lassen, so Nagl. "Viele Menschen leiden in diesen besonderen Zeiten unter Einsamkeit – nehmen wir den Jahreswechsel zum Anlass um uns um unsere Liebsten zu kümmern: Ein Anruf bei Eltern, Großeltern, eine Videokonferenz mit Freunden."

In Leoben war ursprünglich ein zentrales Feuerwerk auf der Massenburg geplant, aber nun verzichtet man heuer auf das offizielle Silvesterfeuerwerk der Stadt. "Ich appelliere an die Bevölkerung, auch private Feuerwerke im Sinne der Sicherheit aller zu unterlassen. Den Gesetzgeber fordere ich dazu auf, den Verkauf von Feuerwerkskörpern für die Dauer der Pandemiezeit gänzlich zu verbieten, damit auch wirklich alles für die Sicherheit der Bevölkerung getan wird“, sagt der Bürgermeister von Leoben, Kurt Wallner.

Pyrotechnikgesetz

Die Verwendung von Feuerwerkskörpern/ Silvesterknallern der Kategorie F2 (z.B. Schweizer Kracher, Knallfrösche etc.) ist im Ortsgebiet grundsätzlich ganzjährig verboten. Der Bürgermeisterin/dem Bürgermeister steht es frei, teilweise eine Ausnahme zu erlauben, aber nur, soweit keine Gefährdung für Menschen, deren Eigentum, die öffentliche Sicherheit oder unzumutbare Lärmbelästigungen zu befürchten ist.

Innerhalb und in unmittelbarer Nähe zu Krankenanstalten, Kinder-, Alters- und Erholungsheimen, Kirchen, Gotteshäusern sowie Tierheimen und Tiergärten ist die Verwendung von Feuerwerkskörpern/Silvesterknallern grundsätzlich immer verboten, auch außerhalb des Ortsgebietes. Der Bürgermeister/die Bürgermeisterin kann in diesem Fall keine Ausnahme erlauben.

Gesundheitlicher Appell

Den gesundheitlichen Aspekt bringt Karlheinz Tscheliessnigg, Vorstandsvorsitzender der Krankenanstalten GmbH, ein: „Unsere Stationen und mit Ihnen das Personal sind aufgrund von Covid bereits seit Monaten am Limit. Unfälle, die bei Feuerwerken leider häufig passieren, würden die Kapazitäten in unseren Krankenanstalten an die Grenzen bringen!“

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

kukuro05
7
13
Lesenswert?

es hieß vor ein paar Wochen:

"Fahrt bitte besser nicht nach Kroatien auf Urlaub"
Und: ätsch, genau deshalb foar i durt hin weils da Basti net wü!

Heute: "bitte verzichtet auf Feuerwerke"
Und: ätsch, genau deshalb lossmas so richtig krochn.
Mia lossn uns do unsere persönliche Freiheit net nehman!

Flogerl
3
4
Lesenswert?

Wenn ...

... jemand sich in seiner persönlichen Freiheit eingeschränkt fühlt, nur weil er es nicht krachen lassen kann, so fällt mir dazu nur eines ein: Welch ein armseliges Würstchen muß er doch sein ?!

drossman
0
5
Lesenswert?

Ok dann...

Bitte setz keine Maske auf und halt dich nicht n di Maßnahmen der Regierung ☝️😉

Mein Graz
11
5
Lesenswert?

@kukuro05

Wie alt bist du?
3 oder schon in der Pubertät?

Mein Graz
3
3
Lesenswert?

Sollte mir allerdings eine möglicherweise vorhandene Ironie entgangen sein

so tut mir das leid.
😁

merch
4
8
Lesenswert?

...

Dann sollte auch endlich ordentlich gestraft werden. Letztes Jahr gab es ja auch schon Verbote und trotzdem hat es in Graz an allen Ecken gekracht.... Hat mich ordentlich angezipft. Umweltschutz ist ja leider auch vielen wurscht...

kukuro05
3
4
Lesenswert?

wer legt sich mit der Wirtschaft ins Bett?

Richtig: die Schwoazn.
Wer sitzt in Graz im Rathaus?
Richtig: a Schwoaza.

Immerkritisch
5
7
Lesenswert?

An die Kleine Zeitung

Sie haben die Kommentare gelesen - nehme ich zumindest an. Tun sie etwas gutes und leiten sie dies an die Politiker im Land Steiermark weiter! Ich habe keinen einzigen Kommentar gelesen, der sich für diese wahnwitzige Silvesterschießerei ausspricht! Man kann das Neue Jahr auch ohne Knallerei feiern!

pregwerner
6
17
Lesenswert?

Feuerwerksverzicht - ja sicher!

Bin dabei!

Zudem jedoch ebenso auf organisierte Großfeuerwerke verzichten!

Diei überflüssige Lärm- und Luftbelastung muss wirklich nicht sein!

AIRAM123
2
11
Lesenswert?

Jo genau

... freiwillig und eigenverantwortlich... ich lach gleich

mary777
4
8
Lesenswert?

Hofer

aber Hauptsache der Hofer, hat schon aufgebaut .

lapinkultaIII
4
3
Lesenswert?

Märchenstunde?

Also ich war heute bei Hofer - da war nix "aufgebaut".

mary777
1
6
Lesenswert?

...

Keine Augen im Kopf, am Parkplatz steht schon der Container mit raketen

AIRAM123
2
8
Lesenswert?

Die großen Filialen haben schon Container

.. am Parkplatz

rouge
6
17
Lesenswert?

Verbieten! Was soll daran so schwierig sein?

Verdient die Wirtschaft wirklich so viel am Verkauf von Feuerwerkskörpern, dass die Regierung vor einem Verbot zurückschreckt? Oder hat jemand Angst, dass er nicht mehr gewählt wird?
Es wird in Corona-Zeiten vieles verboten. Wesentlich wichtigere Dinge als Feuerwerke,

kukuro05
1
2
Lesenswert?

es warat....

.....wegen der persönlichen Freiheit !

Immerkritisch
4
6
Lesenswert?

Ja, die Republik

verdient an Steuern mit - und nicht wenig.

Wo sind die Grünen? Herr Kogler, stinken abgefeuerte Raketen nicht? Und der Feinstaub????? Ach so, wenn man am Schalter sitzt, ist es egal, wo die Kohle herkommt!

Leop
5
25
Lesenswert?

KKN

Hallo wenn jemand so wie ich als 10 jähriger das einschlagen der Bomben 1944 erlebt hat,der kommt nicht auf die Idee Raketen abzuschießen.Mir geht's so wie den Tieren habe nur Angst.

Immerkritisch
0
3
Lesenswert?

Ich

verstehe sie!!!!!

Jungsteirer
5
11
Lesenswert?

Tausend DANK

für Ihren Beitrag! Sie haben den Nagel "sprichwörtlich" auf den Kopf getroffen! In Bezug auf Durchschnitts-IQ der Silvesterknaller"Typen" äußere ich mit hier nicht, denn dann ist die Löschung meines Beitrages vorprogrammiert.

Barbara12
7
9
Lesenswert?

Die Politiker BITTEN?

und selbst schießt ein FPÖ-Politiker andauernd Feuerwerke ab

Jungsteirer
9
22
Lesenswert?

Die Politiker BITTEN?

Das BITTEN bringt Null Erfolg. Feuerwerke müssen bei extrem hoher Strafe verboten werden! Und das für immer. Es leiden und sterben aufgrund dieses "Unsinns" unzählige (Wald)Tiere. Die (Mimosen)Regierung muss hier sofort ein Gesetz in die Welt setzen, welches dies für immer und ewig verbietet.

grazspotter
4
8
Lesenswert?

Die Zeit für Appelle ist vorbei!

Generelles Feuerwerksverbot und knallharte Strafen (so ab 500 Euronen) - nur so kapieren es die Leute. Nebenbei könnten auch alle Tiere angstfrei ins Neue Jahr kommen.

calcit
7
27
Lesenswert?

Ein Aufruf an alle!

Lasst einfach das Knallen und Schiessen! Spendet das Geld für das Feuerwerk. Ich selbst werden einen Betrag den zB. so eine Feuerwerksbatterie kostet, ca. 20 Euro an eine gemeinnützige Organisation im Inland spenden. Wenn wir das alle machen ist vielen geholfen und nicht einfach Geld in der Luft verpulvert worden!

RobertoLamm
57
11
Lesenswert?

Es wird nicht mehr..

..lange dauern, und wir müssen einen Erlaubnisschein lösen wenn wir öfter als 1x am Tag aufs Häusl müssen ?! 😬

Immerkritisch
1
2
Lesenswert?

Lamm?????

Schafe sind normalerweise doch nicht dumm?!?

 
Kommentare 1-26 von 47