Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Saisonstart verschiebt sichSkigebiete werfen kommende Woche die Kanonen an

Steirer wollen in eine herausfordernde Wintersaison „starten, sobald wird dürfen“. Daher müsse beschneit werden, sobald es die Temperaturen zulassen.

© AP
 

Die um ihre Wintersaison zitternden steirischen Seilbahnbetriebe waren schon vom Lockdown Anfang November betroffen, durch die jetzige Verschärfung verschiebt sich der Saisonstart um mindestens eine Woche auf 7. Dezember. „Sofern wir im ersten Schritt der Lockerungsverordnung dabei sind“, sagt Seilbahnerobmann und Stuhleck-Boss Fabrice Girardoni.

Kommentare (3)
Kommentieren
Irmi001
4
8
Lesenswert?

Sportstätten

Sind Schigebiete nicht Sportstätten welche geschlossen sein müssen?Wann hört der Beschneiungswahnsinn auf - kein Mensch schreibt je über die Energieverschwendung, über den Wahnsinn Regenwasser zu stauen nur damit man im Winter ein paar Tage schifahren kann.

Hirsemann
4
10
Lesenswert?

Wozu das Ganze?

Ich bin zwar kein Insider, aber nachdem die Spitäler alle randvoll sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass es sinnvoll ist dazu noch die Schipisten zu öffnen um allfällige Sturzopfer auch noch in die Krankenhäuser zu bringen?

TrailandError
10
25
Lesenswert?

Bitte

Für was wird beschneit ?!? Warten noch , im Lockdown brings net viel, aber es kostet... verbraucht viel Wasser