Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Tag des ApfelsBegehrte Äpfel: "Wegen Corona ist Plastik-Verpackung wieder erwünscht"

Heute ist Tag des Apfels. Die Ernte beim Steirerobst Nummer eins fällt um ein Drittel geringer aus, doch die Erzeugerpreise passen, weil Corona die Nachfrage beflügelt.

© Helmut Lunghammer
 

Die Ernte begann früh wie nie und endete spät wie selten. Nach dem Frost-Schock kam Corona und warf alles über den Haufen: Für die 1116 steirischen Apfelbauern neigt sich mit dem heutigen „Tag des Apfels“ ein ganz und gar ungewöhnliches Jahr dem Ende zu. Warum viele doch nicht in den sauren Apfel beißen müssen:

Kommentare (2)
Kommentieren
melahide
0
2
Lesenswert?

Ja

Weil die Menschen die Unart haben auf alles rauftapsen zu müssen. Ich kauf schon lange kein Obst mehr im Supermarkt. Nur direkt beim Bio-Bauern und andere, exotische Früchte, halt im Bio Laden. Da greifen nicht dermaßen viele Leute hin ..,

Zum Apfel: leider zahlt der Großhandel den Erzeugern ja gar nichts mehr. Mein Großvater konnte früher von seinem Obst-Kleinbetrieb leben. Heute bringen die 5 Tonnen Äpfel und 5t Pfirsiche gar nichts mehr ein. Jetzt lasst man alles ohne Spritzmittel und ohne Behandlung wachsen, erntet einmal im Jahr: Pfirsiche werden zu Marmelade, Äpfel zu Apfelsaft, Apfelmus und was weiß ich ... nur vom Obst und Handel beliefern geht nichts mehr. Zum Glück steigt die Nachfrage beim
Direktvertrieb

hansi01
4
26
Lesenswert?

Wegen Corona werden die Äpfel wieder vermehrt in Plastic verpackt.

Kunden wollen nicht, dass andere auf die Äpfel tapsen.
Ich möchte das auch nicht.
Als anständiger Kunde tapst man auch nicht auf alles und jedes, sondern greift nur auf das was man kauft. Zumindest haben wir das schon als Kinder gelernt.