Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Universitäten und HochschulenDie Ampel ist orange, aber alles auf Distanz

Die Universitäten und Hochschulen haben sich auch auf die neuen Verhältnisse eingestellt. Prüfungen und Laborübungen sind zum Teil noch in Präsenz.

sehr eingeschränkter Präsenz-Betrieb an den Universitäten und Hochschulen (hier: TU Graz) © Juergen Fuchs
 

Schon in der letzten Woche haben sich die Hochschulen neu aufgestellt, was Corona betrifft. Man bleibt zwar intern bei der Ampel Orange wie etwa die Uni Graz, Lehrveranstaltungen sind fast komplett online, Laborübungen oder stark verdünnte Vorlesungen sind Ausnahmen. Lernräume sind nur nach Anmeldung erreichbar, Bibliotheken halten einen Entlehnbetrieb aufrecht. Natürlich gelten überall die Bestimmungen zu Hygiene, Abstand halten und Mund-Nasen-Schutz. Man wolle aber den Studierenden das Studium weiterhin gut ermöglichen.

Kommentare (1)
Kommentieren
karlheinzmuster
1
17
Lesenswert?

Realität

Tatsache ist, dass auch weiterhin Lehrveranstaltung, auch wenn man diese ganz einfach online abhalten könnte, im Präsenzunterricht abgehalten werden. Es reicht die Tatsache aus, dass der Professor den Präsenzunterricht bevorzugt. Da fehlt es an Regelungen. Es sitzen weiterhin Studenten relativ dicht gedrängt stundenlang ohne viel lüften in einem Raum. Was hilft ein großer Hörsaal, wenn alle weit vorne sitzen müssen, da man sonst an der Tafel nichts lesen kann. Was ist so schwer daran, alle Lehrveranstaltungen mit Ausnahme von beispielsweise Laborübungen, verpflichend in Zeiten wie diesen auf Online-Lehre umzustellen? Wer, wenn nicht die Unis?!