Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Cluster in GrazSteirische Heimbetreiber warten weiterhin auf eigene Corona-Ampel

Ein Ampelsystem für steirische Pflegeheime soll bald kommen. Die Einrichtungen rüsten sich indes selbst, Besuchsverbote sind nur im Notfall angedacht..

Krankenschwester hilft Seniorin beim Aufstehen
© Fotolia/Robert Kneschke
 

„Wir treffen die notwendigen Hygienemaßnahmen“, heißt es bei einem Rundruf in den steirischen Pflegeheimen. Nachdem in einem Caritas-Haus in Graz ein Corona-Cluster entstand (bisher 42 Fälle), hofft niemand auf eine solche Wiederholung. In der Steiermark soll, wie berichtet, eine eigene Corona-Ampel für Pflegeheime kommen. Diese lässt noch auf sich warten. Die Einrichtungen setzen inzwischen ihre Maßnahmen fort.

Kommentare (2)

Kommentieren
gerion
0
0
Lesenswert?

Von Besuchern geht keine Gefahr!

Ich möchte zur Aussage von Frau Pojer festhalten, dass die dementen Personen, die man nach einem Ausgang an die Hygieneregeln erinnern muss, wohl kaum in der Lage sein werden, alleine auszugehen. Außerdem darf ich darauf hinweisen, dass bei dem betroffenen Pflegeheim bisher nur Bewohner und Mitarbeiter (davon allerdings 20!) infiziert sind, also von den Besuchern offensichtlich keine Gefahr ausgeht. Schließlich will niemand seine Angehörigen gefährden, weshalb Besucher in der Regel streng die Hygienevorgaben einhalten. Ein Besuchsverbot ist mit enormen negativen Auswirkungen für alle Betroffenen verbunden und sollte deshalb jedenfalls vermieden werden.

bitteichweisswas
0
6
Lesenswert?

Das kann noch dauern!

Die Frau Landesrätin ist noch beim Aussuchen ihres Fotos für die Aussendung!