Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Anderswo geht's schnellerSteirer warten fünf Wochen auf Rückerstattung von Wahlarztkosten

757 Privatordinationen stehen bereits 944 Kassenpraxen gegenüber. Auch bei den Rückvergütungen gibt es kein gutes Zeugnis für steirische ÖGK.

34 Kinder- und Jugendfachärzte in der Steiermark haben einen ÖGK-Vertrag, 20 ordinieren privat
34 Kinder- und Jugendfachärzte in der Steiermark haben einen ÖGK-Vertrag, 20 ordinieren privat © Viacheslav Iakobchuk - stock.ado
 

Die 757 hauptberuflichen Wahlärzte in der Steiermark werden für das Gesundheitssytem immer relevanter. Zu diesem Schluss kommt die steirische Ärztekammer beim Blick auf die aktuellen Zahlen. Waren es 2013 noch 604 Privatordinationen, stieg der Wert bis 2019 auf 709. In den ersten Monaten des heurigen Jahres kamen trotz Coronakrise 48 Praxen hinzu. Zum Vergleich: Dem gegenüber stehen 944 Mediziner mit Vertrag bei der Gesundheitskasse (ÖGK).

„Die Bevölkerung wächst, die Zahl der kassenärztlichen Stellen wächst aber leider nicht mit“, sagt der steirische Ärztekammerpräsident Herwig Lindner. Besonders trist ist die Situation bei Fachärzten der Allgemeinchirurgie, Frauenheilkunde, Haut- und Geschlechtskrankheiten sowie in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, Neurologie, Orthopädie und Psychiatrie – in all diesen Bereichen gibt es jeweils mehr Privat- als ÖGK-Ärzte. Die Folge: Brauchen Patienten (schnell) einen Termin, müssen sie vielfach in die eigene Kasse greifen. Das untermauern die Neos mit folgendem Beispiel: Laut Gesundheitssprecher Robert Reif gibt es in der Region Murtal/Murau nur einen einzigen Kassengynäkologen für mehr als 50.000 Frauen.

Die Bevölkerung wächst, die Zahl der kassenärztlichen Stellen wächst aber leider nicht mit

Herwig Lindner

Weichen die Steirer infolge des Kassenärztemangels in eine private Praxis aus, warten sie im Bundesländervergleich überdurchschnittlich lang auf die Rückerstattung der Kosten: Eine parlamentarische Beantwortung von Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) weist der ÖGK in der Steiermark bei der Dauer der Vergütung kein gutes Zeugnis aus. Demnach müssen Versicherte bei Online-Einreichung fünf Wochen auf die Erstattung wartenso lange wie in keinem anderen Bundesland. Bei postalischer Übermittlung der Honorarnoten sind ebenfalls fünf Wochen Bearbeitungszeit nötig – länger dauert es nur in Wien, Kärnten und im Burgenland: „Die Steirer warten fünf Wochen auf ihr Geld, während Tiroler, die einen Online-Antrag eingebracht haben, innerhalb einer Woche eine Rückzahlung bekommen“, ist Reif irritiert.

Kommentare (6)

Kommentieren
Trieblhe
0
0
Lesenswert?

SVS

Wenigstens geht es bei der SVS im Regelfall binnen einer Woche. Sollte mal positiv erwähnt werden...

Ragnar Lodbrok
0
2
Lesenswert?

Außerdem - wenn man sich die Rückerstattungssätze

der ÖGK anschaut, dann wird klar, warum es für ca 300.000 Menschen genau 2(!!!) Psychotherapeuten auf Kasse gibt. Zeitweise kommt man sich vor wie in der Mongolei...

Ragnar Lodbrok
0
2
Lesenswert?

5 Wochen? Stimmt nicht!

Mindestens 6 Wochen! Ich brauche leider viel. Wahlarztkosten, Therapiekosten und und und. Unter 6 Wochen... vor 2 Jahren vielleicht...

Balrog206
0
2
Lesenswert?

Ist

So wieso nicht mehr zeig gemäß , zuerst bek Ögk einreichen dann warten , und dann mit dem Zettel zur Zusatz !!! Wär nicht das erste mal das man darauf vergisst wenn es oftmals ewig dauert !

hakre
0
7
Lesenswert?

!

mir ist folgendes passiert: Ich habe meine Unterlageeingesandt, diese wurden mir 3 mal zurückgesandt mit der Aufforderung, fehlende Unterlagen - die ich aber jedesmal eingesandt habe - einzusenden. Ob es jetzt passt, weiß ich noch nicht.

Ichweissetwas
0
3
Lesenswert?

ist doch hinlänglich bekannt

geht schon lange so, warum erst jetzt das Erstaunen...?!