Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Pollenspezialist Uwe BergerAuch Europa baut auf sein Wissen

Der gebürtige Steirer Uwe Berger ist Leiter des österreichischen und europäischen Polleninformationsdienstes – und selbst Allergiker.

Allergie-Spezialist Uwe Berger
Allergie-Spezialist Uwe Berger © Privat, stock.adobe.com
 

Sie reagieren auf Pollen allergisch? Dann wissen Sie vermutlich, dass derzeit Knäuelgras, Glatthafer, Trespen, Reitgras, Quecken und Schwingel blühen. Und falls nicht: Auf der Homepage des österreichischen Pollenwarndienstes finden Sie alle Infos, die Sie brauchen. Das ist vor allem sein Verdienst: Uwe Berger, seines Zeichens Leiter des österreichischen und europäischen Polleninformationsdienstes, der europäischen Pollendatenbank und der Forschungsgruppe Aerobiologie und Polleninformation an der Med-Uni Wien.

Seine Wurzeln hat der 61-Jährige im Steirerland – in Pöls und Judenburg, wo der Vater Dentist war. Nach der Matura begann er in Graz Medizin zu studieren – bis es ihm dort zu eng wurde und er in die „Großstadt“, nach Wien, übersiedelte. Das Medizinstudium beendete er zwar nicht, Berger begann aber, nebenher als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HNO-Klinik zu arbeiten. Er hatte durch Zufall einen Aushang entdeckt, dass Pollenallergiker für eine klinische Studie gesucht würden – fand es verlockend, mit einer roten Nase auch noch etwas verdienen zu können. Und blieb hängen: Drei Jahre lang arbeitete er dort unbezahlt – dem Vater, der „so nett war, das zu finanzieren“, sei Dank. Genau genommen profitiere heute jeder Allergiker in Österreich und Europa von diesem, meint er.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren