AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

3100 AsylwerberDeutschkurs-Angebot hat sich in der Steiermark massiv verschlechtert

Das Land Steiermark fördert nur bestehende Deutschkursprojekte bzw. Kurse von Ehrenamtlichen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Flüchtlingsklasse Deutschkurs HAK Feldkirchen März 2016
Flüchtlingsklasse Deutschkurs HAK Feldkirchen März 2016 © (c) Markus Traussnig
 

Das Deutschkursangebot für Asylwerber hat sich in der Steiermark am markantesten verschlechtert, wie eine Erhebung von SOS Mitmensch ergab. Hatte die Steiermark 2016 noch den Plan flächendeckend Deutschkurse anzubieten, womit bei der letzten Erhebung (2016) auch ein Abdeckungsgrad von 60 Prozent erreicht wurde, können nur noch 9 Prozent der Asylsuchenden im nicht schulpflichtigen Alter einen kostenlosen und durch das Land geförderten Deutschkurs besuchen. Den Grund für das schlechte Angebot sieht SOS Mitmensch im Ausstieg des Bundes aus der Mitfinanzierung von Sprachkursen 2018.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

pietrok5
4
3
Lesenswert?

Nicht nur Asylsuchende,

auch zugewanderte Familienangehörige von Österreichern haben Probleme, Deutschkurse zu finden. Für die österreichische Staatsbürgerschaft braucht man das Sprachenniveau B1. Kostenlose Kurse gibt es viel zu wenige, und diese sind teilweise auch sehr schlecht. Qualitativ gute Kurse in Sprachschulen kosten ein paar hundert Euro pro Semester. Daher wäre es am wichtigsten, die Asylverfahren zu beschleunigen, damit Deutsch Kurse für die vorhanden sind, die auch bleiben dürfen. Wer keine Aussicht auf ein Bleiberecht hat, braucht auch nicht Deutsch zu lernen.

Antworten
Mein Graz
2
2
Lesenswert?

@pietrok5

Mal sehen:
Da wartet ein Mensch mehrere Jahre auf eine Entscheidung. In dieser Zeit "braucht" er nicht Deutsch zu lernen - er bekommt auch nicht die Möglichkeit dazu.
Dann wird das Asylverfahren positiv abgeschlossen.
Und dann kommt der Vorwurf: "Der kann ja nicht einmal Deutsch!"

Wie willst du VOR dem Verfahren feststellen, ob ein Mensch Aussicht auf Bleiberecht hat? Wüsstest du das, bräuchte man ja kein Verfahren, oder?

Antworten
Mein Graz
22
17
Lesenswert?

Es wird - berechtigt - verlangt, dass sich Menschen integrieren,

aber es wird ihnen die Möglichkeit das auch zu tun verweigert.
Ein fieses Spiel, das die Politik betreibt um das "Ausländer"-Thema immer zur Verfügung zu haben, um ihre Klientel bedienen zu können. Denn am Geld kann es nicht liegen, Österreich ist ein reicher Staat, leistet es sich, auf (versprochene) 14 Milliarden Ersparnisse zu verzichten, leistet sich Parteienförderung, von der Mauern gebaut, Designer-Handtaschen gekauft, Nachhilfestunden, Privatjets und Friseurkosten bezahlt werden (EGDUSV).

Und das auf Kosten der Menschen die vor Krieg, Misshandlung und Todesdrohung fliehen, zu uns kommen und hier eine neue Heimat finden wollen!

Antworten
Balrog206
0
1
Lesenswert?

Meine

Deine Aufzählungen für was alles Geld da ist , stimmen 100% und sind ein Wahnsinn !
Wie schaut es eigentlich bzgl deutsch Kursen aus für zugewanderte aus diversen Eu Ländern ?
Welchen Zugang haben diese , und wer übernimmt da die Kosten ?

Antworten
wolf1949
1
7
Lesenswert?

Integration

Ich kenne viele Familien( vor allem türkische und rumänische), die seit Jahren in Österreich leben und noch immer nicht deutsch sprechen. Sie bemühen sich auch nicht- beim Hofer kann man ohne zu sprechen einkaufen....
Ich kenne viele Flüchtlinge, die sich echt bemühen und sich nach ein paar Monaten verständigen können...

Antworten
bt33
2
5
Lesenswert?

Ein Asylsuchender braucht sich nicht zu integrieren...

..., nur eine anerkannt Asylberechtigter. Alles andere führt zu Missverständnissen bei der Ausreisepflicht...

Antworten
Mein Graz
2
2
Lesenswert?

@bt33

"Ein Asylsuchender braucht sich nicht zu integrieren..."
Asylwerber warten häufig Jahrelang auf eine Entscheidung - das ist Zeit, die verloren ist, wenn man die Menschen nicht wenigstens die Sprache des Aufnahmelandes erlernen lässt. Wenn dann nach 3, 4 oder 5 Jahren endlich die Entscheidung gefallen ist dass die Leute in Österreich bleiben dürfen wird genau diesen Menschen vorgeworfen, dass "sie nicht einmal Deutsch können"!

Was schadet es auch, wenn Menschen, die nicht in Österreich bleiben, die Zeit zur Weiterbildung - wozu das Erlernen einer Sprache zählt - nutzen können? Gar nichts, auch wenn diese Personen in ihre Heimatländer zurück kehren können sie die Sprache bzw. das erlernte Wissen gut gebrauchen.

Antworten
Lodengrün
4
2
Lesenswert?

Werter @mein Graz

Können Sie sich einen Reim darauf machen worauf die vielen roten Striche beruhen. Die Fakten wie Parteifinanzierung etc. sind doch alle belegbar. Die Liste könnte ich noch sehr lange fortführen. Fest auf der Planai, Schönbrunn Gaudi, Fotobuch,.... .

Antworten
heku49
0
2
Lesenswert?

Die vielen roten Striche werden wohl von Menschen gegeben,

die keine Ahnung davon haben, was Menschen aus Kriegsgebieten erlebt haben.

Antworten
Mein Graz
4
3
Lesenswert?

@Lodengrün

Die 👎 beachte ich kaum mehr - sie sind für mich schon fast eine Auszeichnung von denen, die sich keine eigene Meinung bilden können oder wollen und nur Vorgekautes weitergeben. Meine Meldungen entsprechen halt oft nicht dem Mainstream, der Message Control des S. Kurz und so werde ich mit "Rot" bestraft - meist ohne Antwort.
Passt aber schon...

Antworten