AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

FahrverboteJetzt wollen alle die Lkw ausbremsen

Nach dem Ennstal drängen auch andere steirische Regionen auf Lkw-Fahrverbote. Am Triebener Tauern soll eines kommen, rund um Gaberl und Präbichl werden stärkere Einschränkungen gewünscht.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Lkw-Fahrverbote
Auf der B320 gibt es demnächst Lkw-Fahrverbote © Gerhard Pliem
 

Offenbar war ein medizinischer Notfall Auslöser für den tödlichen Unfall gestern früh auf der Triebener Straße (B 114). In Pöls war ein Pkw frontal gegen einen Lkw gekracht. Der 78-jährige Autolenker aus dem Murtal starb, der Lkw-Fahrer (40) aus Graz erlitt leichte Verletzungen.

Kommentare (10)

Kommentieren
hexe2015
0
8
Lesenswert?

Mautflüchtlinge

Es ist furchtbar wie viel LKWs durch Eisenerz und über den Präbichl fahren. Meist aus der Region Amstetten und Scheibbs. Es kann nicht sein, dass es hier keine strengeren Kontrollen gibt.
Die Ennstaler haben mit ihrer Entscheidung recht. Bei uns kann sie teilweise nur der Schnee am Präbichl ein wenig abschrecken, aber sogar da lassen sich einige Fahrer lieber abschleppen!

Antworten
Ariele
0
8
Lesenswert?

LKW Fahrverbot am Präbichl

Finde ich lustig den Kommentar zu Präbichl. Da ich die Strecke öfters fahre sehe ich viele LKW‘s mit OÖ und NÖ Kennzeichen, die sicher nichts am Präbichl oder Orten danach abliefern. Wenn man wirklich gewollt hätte, hätte man dies schon lange ändern können. Die Aussage die Polizei ersuchen ist wohl ein Hohn - ich habe noch nie Kontrollen gesehen. Ist wohl eher der bevorstehenden Landtagswahl geschuldet.

Antworten
Autschal
2
29
Lesenswert?

Bin dafür...

...weil ich täglich auf diesen sogenannten "Transitstrecken" unterwegs bin. In Trieben steht sogar vor der Auffahrt Tauern eine Fahrverbotstafel "Transit über 7,5t verboten"! Ich habe noch nie Kontrollen gesehen und fahre kilometerweit hinter LKW`s her, die sicher kein Ziel und Quellverkehr sind. Für die Route über den Perchauer Sattel steht zwar schon am Knoten Bruck eine Hinweistafel, aber welcher LKW-Lenker wird auf den anderen Zubringern zur S35 darauf hingewiesen? Unzmarkt-->Kontrollen der Geschwindigkeit für PKW`s, aber die LKW`s (SLO, RO, TR, .....)????? Genauso verhält es sich über den Obdacher Sattel. Beste Abkürzung Murtal S35-Kärnten A2. Wo ich auch immer fahre OÖ Anschlussstelle Klauss A9-->Steyr. Ein Chaos, wenn Mautflüchtlinge diese Abkürzung zur A1 nehmen. So könnte ich unzählige Beispiele anführen. Ich weis, dass Frächter sich Kosten sparen wollen und diese wieder auf den Endverbraucher zurückfallen, aber ich denke, dass diese ohnehin schon durch Billigchaffeure gedeckt sind. Hier ist die WK gefordert. Viele Städter ziehen aufs Land wegen der Ruhe oder die schon ohnehin Ortsansässigen müssen die sogenannte Krot fressen. Die ASFINAG steckt jedes Jahr Millionen in den Strassenausbau bzw. Erhaltung der bestehenden Autobahnen und Schnellstrasen, die LKW-tauglich sind. Warum sollen nun auch die Länder ihre Strassen für den LKW-Transit erhalten? Meine Forderung: Rigorose Kontrollen und Abstrafungen an den Ausweichrouten!

Antworten
Barbara12
5
3
Lesenswert?

Beste Abkürzung Murtal S35-Kärnten A2.

Wenn sie schon posten dann sollten sie es auch richtig machen denn im Murtal ist die S 36

Antworten
Autschal
0
0
Lesenswert?

Danke...

Frau Lehrerin

Antworten
calcit
21
16
Lesenswert?

Das heißt im Wesentlichen werden die LKW in wenige Strecken...

...dort steigt somit das LKW-aufkommen. Was ist mit den Anwohner dort? Die sollen die Krot dann schlucken? Deren Lebensqualität ist weniger wert?

Antworten
Mein Graz
1
17
Lesenswert?

@calcit

Bei dieser Maßnahme geht es m.E. in erster Linie darum, den Schwertransport auf die Autobahn zu bringen. Dies wollen manche Frächter allerdings vermeiden, weil die Maut ja Kilometer-abhängig ist und Kosten verursacht.

Direkte Anwohner gibt es bei Autobahnen recht wenig. Und es stehen fast überall Lärmschutzwände.

Antworten
calcit
11
9
Lesenswert?

...in wenigen Strecken kanalisiert...

Wie z.B. auch in Graz, da wurden und werden z.B. Einbahnregelungen zur „Verkehrsberuhigung“ eingerichtet und Schleichwege unterbunden und der Verkehr dann auf wenige Strasse wie z.B. Plüddemanngasse, Merangasse, etc... konzentriert - die Belastung der Anrainer steigt dort immer mehr und die gesundheitliche Gefährdung wächst immer mehr.

Antworten
rb0319
2
8
Lesenswert?

Da müssen Sie

den Herrn Nagl fragen, warum er den Öffiausbau inkl. genügend attraktiven P+R -Stellplätzen nicht vorantreibt. Anscheinend ist das keine seiner Prioritäten.

Antworten
Rick Deckard
4
26
Lesenswert?

Alle LKW`s die durch Österreich durchfahren -

müssen auf die Schiene gezwungen werden!
Es darf kein LKW mehr durch Österreich fahren!
Es reichen eh schon die LKW die nicht anders können weil sie zustellen müssen!
Schiene oder 10.000 Euro Maut - pro Fahrt!

Antworten