AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Jihadisten-ProzessEin Angeklagter vor Prozess untergetaucht

Sieben mutmaßliche Jihadisten sollten ab heute in Graz vor Gericht stehen. Ein Angeklagter tauchte unter, der Prozess startete trotzdem. Befragung des Angeklagten begann.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Archivbild Jihadisten-Prozess
Der Prozess findet unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen statt (Archivbild) © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Im Grazer Straflandesgericht hat am Montag der Prozess gegen sechs mutmaßliche Jihadisten begonnen. Die gebürtigen Türken müssen sich wegen der Verbrechen der terroristischen Vereinigung und der kriminellen Organisation verantworten, einige wegen staatsfeindlicher Verbindung. Dem Erstbeschuldigten wird vorgeworfen, als Prediger in einem Linzer Glaubensverein junge Männer radikalisiert zu haben.

Kommentare (4)

Kommentieren
sugarless
3
48
Lesenswert?

Verkehrte Welt

Gott sei Dank dürfen die gescheiterten IS Mitglieder auch zu uns zurück damit den Strafgerichten die Arbeit nicht ausgeht. Und dann stöhnt die Justiz zu Recht über den extremen Stress.

Antworten
walterkaernten
4
65
Lesenswert?

47 gefährder

frage:
1.
Wieviele sind es in ganz ÖSTERREICH ?

2.
Sind das ÖSTERR. STAATSBÜRGER ?

3.
Falls nicht, dann SOFORT in die heimatländer ABSCHIEBEN.

Warum MUSS der ÖSTERR. STEUERZAHLER für solche personen aufkommen ?

Antworten
X22
51
12
Lesenswert?

Wenn man deine Vorschläge umsetzen soll, muss man auch diese Verfahren durchführen

wo würde man hinkommen, wenn man nicht diesen Weg einschlagen würde, zur Willkür, sozusagen man macht das, was einem gerade so einfällt.

Antworten
paulrandig
0
1
Lesenswert?

walterkaernten

Warum? Ganz einfach: Weil das Österreichische Rechtssystem alle Menschen betrifft, die sich hier aufhalten, und alle Taten, die hier begangen werden.
Das ist international so üblich.

Man stelle sich vor, wir bekämen aus aller Welt die Österreicher, die irgendwo nur im Verdacht einer Straftat stehen, herangekarrt um hier zu entscheiden, ob sie woanders gegen die dortigen Gesetze verstoßen haben!
Meiner Seel', da hätte unsere Justiz noch viel mehr zu tun, denn die Welt ist groß, und nicht alle von uns sind im Ausland brav! Außerdem wäre es interessant, wieviele Rechtsgelehrte hierzulande alle Gesetze aller Staaten der Welt kennen.

Was folgt daraus? Was hier passiert, wird hier verhandelt, nach hier geltendem Recht. Ist doch das Einfachste, oder?

Antworten