AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Steirer des TagesDieser Megaphon-Verkäufer sorgt sich um seine Kundschaft

Wie der 36-jährige Anthony aus Nigeria für eine 96-jährige Frau aus Laßnitzhöhe zum Lebensretter wurde.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Megaphon-Verkäufer Anthony
Anthony steht sechs Tage die Woche vor dem Unimarkt in Laßnitzhöhe © Juergen Fuchs
 

Er nennt sie liebevoll „Oma“, „denn sie ist wie eine Großmutter zu mir“, lächelt Uzuyem Anthony Isioma. Der 36-jährige Nigerianer steht an sechs Tagen in der Woche vor dem Unimarkt in Laßnitzhöhe, um das Straßenmagazin Megaphon zu verkaufen. Fast täglich trifft er dabei auf eine 96-jährige alleinstehenden Dame, für die Anthony am 12. Juli wohl zum Lebensretter wurde.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

jahcity
0
0
Lesenswert?

Ich

hoffe er bekommt auch eine offizielle Würdigung des Landes! Lebensretter, jawui!

Antworten
autobahn1
0
0
Lesenswert?

und

Einen Job in der Landesregierung,das ist sicher möglich

Antworten
bluebellwoods
0
9
Lesenswert?

Danke

Schön zu sehen, dass es Menschen gibt, denen auffällt, wenn der Tagesablauf einer älteren Person nicht der übliche ist und die rechtzeitig handeln.
Man muss kein Politikum daraus machen sondern kann einfach nur die Zivilcourage loben.

Antworten
voit60
7
20
Lesenswert?

die Rechtsaussen

haben mit so einer Meldung wohl überhaupt keine Freude.

Antworten
Bergfex1
3
19
Lesenswert?

Unglaublich

Hoffentlich schieben der Kickl und der Kurz den guten Mann nicht ab. Zuzutrauen wäre es ihnen.

Antworten
AIRAM123
0
69
Lesenswert?

Danke ...

...

Antworten
paszicsnyek
0
116
Lesenswert?

INTEGRATION

Das beste Beispiel einer gelungenen Integration. Díeser Mann nimmt nicht nur er gibt. Ich hoffe, daß sein Asylverfahren positiv beschieden wird. Solche Taten gehören jedenfalls berücksichtigt, da dies nicht selbstverständlich ist in unserer Zeit.

Antworten
Trieblhe
0
13
Lesenswert?

da kann

Man Ihnen nur Recht geben.

Antworten