AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Forschung von Grazer BiochemikerinPilze, die Plastik „zerfressen“

Die Grazer Biochemikerin Doris Ribitsch forscht an im Labor maßgeschneiderten Enzymen, die eines der großen globalen Umweltprobleme lösen könnten.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Biochemikerin Doris Ribitsch
Biochemikerin Doris Ribitsch © ACIB/www.fischer.media.at
 

Es klingt nach einem sprichwörtlichen „Stein der Weisen“, weil damit eine der globalen Umweltgefährdungen gebannt werden könnte. So hat Doris Ribitsch im Rahmen eines Forschungsprojekts des in Graz beheimateten Kompetenzzentrums für industrielle Biotechnologie (acib) Pilze ausfindig gemacht, die – vereinfacht – Plastik abbauen können. Verantwortlich dafür sind Enzyme, die im Labor maßgeschneidert für diese Aufgabe hergestellt werden können, erklärt Ribitsch. Das hat weniger mit geheimnisvoller Alchemie als mit einem genauen Analysieren von Vorgängen in der Natur zu tun, wo nach Stoffen gesucht wurde, die dem Plastik strukturell ähnlich sind. So stieß man auf Pflanzenzellwände wie beispielsweise die wachsartige Haut von Äpfeln. Pilze mit bestimmten Enzymen können diese natürlichen Polyester spalten und abbauen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren