AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Spenderherz verletztMann stirbt nach Herz-OP, Witwe sollte schweigen: Klage

Spenderherz wurde verletzt, muss aber trotzdem eingesetzt werden: Patient stirbt. Gutachter streiten über die Hintergründe.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Sujetfoto © (c) Erwin Scheriau/Kleine Zeitung
 

Drago Stelcer wartete aufgrund einer schweren Herzerkrankung auf eine Organtransplantation. Im Mai 2016 war es soweit: Der 60-Jährige kam ins LKH-Uniklinikum Graz. Was dann geschah, ist Gegenstand einer Klage, die Rechtsanwältin Karin Prutsch für die Witwe Blanka Stelcer eingebracht hat („Mein Leben hat jetzt keinen Sinn mehr.“). Prutsch bereitet neben der Klage eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft Graz vor.

Kommentare (3)

Kommentieren
Hintschi
12
12
Lesenswert?

Typisch Kages

Der Kages gehört jetzt endlich einmal das Handwerk gelegt. Das ist mittlerweile der Xte Einzelfall, bei dem die Kages so vor geht.

Aus meiner eigenen Familie: meiner Großtante sollte ein künstliches Kniegelenk eingesetzt werden. Dabei würde so unsauber gearbeitet, dass sie 10 Mal nachoperiert werden musste, schlimmste Schmerzen hatte und da Keime in die offene Wunde kamen, erlitt sie eine Sepsis und es musste ihr das Bein abgenommen werden. Zusätzlich hat man vergessen ihr Flüssigkeit zuzuführen, weswegen sie eine Niereninsuffizienz erlitt und mittlerweile ein dauerhafter Pflegefall ist. Ans Bett gefesselt wurde sie so dermaßen niedergefüttert, dass sie weit übergewichtig wurde und somit auch keine Physioherapie mehr machen konnte. Die Geschichte ist noch um einige Facetten reicher, aber das würde hier den Rahmen sprengen.

Und was machte die Kages? Die bestreitet dafür verantwortlich zu sein und behauptet die Bakterien wären durch einen Sturz meiner Großtante und einer damit einhergehenden Wunde ins Knie gekommen. Nur blöd, dass es einen solchen Sturz nie gegeben hat.

Stand heute: meine Großtante ist als Dauerinvalide im Pflegeheim und hat keinen Euro gesehen. Klage war nicht möglich, da sie keine Rechtsschutzversicherung hat und die Kages gleich mit mehreren Anwälten gedroht hat. Die Patientenombudschaft wollte sich die Finger nicht dreckig machen. Meine Großtante sitzt jetzt im Pflegeheim und versteht die Welt nicht mehr.

Antworten
pppp54
4
4
Lesenswert?

6 Daumen nach 👎🏻

Sind die von der Kages?

Antworten
Hintschi
10
11
Lesenswert?

Typisch Kages

Nachdem in letzter Zeit immer wieder solche Meldungen bzgl. Kages auftreten wäre eine Sammelklage uberlegenswert, denn es kann nicht das Problem der Patienten sein, dass sich die Kages keine Haftpflichtversicherung leisten will. Und diese Info stammt vom ORF, der bzgl. Kages ja auch schon eine Reportage durchgeführt hat.

Antworten