AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Grazer Schutzzonen45 Betretungsverbote schon am ersten Tag

Bilanz nach erstem Tag der Schutzzonen: Insgesamt gab es zwei Festnahmen und 45 Betretungsverbote. Schwerpunktaktion der Polizei weitete sich auch auf den Stadtpark aus.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
STEIERMARK: SCHUTZZONEN GRAZ - ERSTE VERSTAeRKTE KONTROLLEN
Zum Start der Schutzzonen gab es die erste Schwerpunktaktion © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Schon am ersten Tag nach Inkrafttreten der beiden Schutzzonen in Graz hat die Polizei 45 Betretungsverbote verhängt. Das teilte das Landespolizeikommando am Donnerstag mit. Im Rahmen einer Schwerpunktaktion gab es zudem auch zwei Festnahmen.

Kommentare (3)

Kommentieren
schneewittchen1
0
0
Lesenswert?

So ein Schwachsinn

1. Wäre die Polizei in den letzten Jahren einfach regelmäßig präsent gewesen, wäre diese Aktion gar nicht notwendig.
2. Das die grazer Polizei es nicht schafft außerhalb der Parks zu Parken ist mir jedesmal ein Rätsel. Gerade beim Volksgarten, kann man doch wirklich zu Fuß durch den Park gehen.
3. Die fotografische Dokumentation ist denkbar schlecht. Die Dealer stehen auf der anderen Seite des Baches (ja, das weiß jeder der den Park kennt - man ist ja nicht blind). 3 Polizeibusse direkt vor dem Spielplatz. Da muss man sich mehr um die Sicherheit seiner Kinder sorgen als jemals zuvor. Zumindest wegen der Autos musste man sich bis jetzt keine Gedanken machen.
4. 118Gramm Cannabis?! - eine lächerliche Ausbeute.

Antworten
top8
7
7
Lesenswert?

Das ganze

wird sich halt wo anders hin verlagern, bewirken wirds nicht viel!

Antworten
stadtkater
0
19
Lesenswert?

Und warum

erst jetzt? Das wäre schon vor Jahren fällig gewesen und der Stadtpark sollte auch gleich dazugenommen werden!

Antworten