AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Abschiebung trotz JobUnd täglich droht das Ende des Glücks

Said, Naim und Popal sind Lehrlinge in der Steiermark. Sie werden gebraucht, sie erhalten sich selbst und dennoch droht die Abschiebung.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Zahnarztassistent Naim © Ballguide/Wolf
 

Said ist 19. Er ist Lehrling im Gasthaus Lammer in Gratwein. „Monatelang haben wir Lehrlinge gesucht“, erzählt Seniorchef Friedrich Lammer. „Eigentlich suchen wir immer.“

Kommentare (6)

Kommentieren
catdogbeba
1
0
Lesenswert?

Abschieben?

Die paar, die arbeiten wollen werden abgeschoben?

Antworten
4890256f32ee6230424dc2a4b1905302
1
2
Lesenswert?

Zum Wohle des Staates

Das Volk hat gewählt. Die Bierzeltintelligenz hat gewonnen. Der Populismus ist Sieger.
Der Staat, sind wir, wird vertreten durch Egoismus.
Versprechungen sind leere Worthülsen.
Aber wir werden uns noch wundern, .........
Würde ja vor den Wahlen schon versprochen

Antworten
Mein Graz
1
7
Lesenswert?

Ich versteh es nicht.

Da sind junge Menschen, die sich gut integrieren, die Sprache erlernen oder schon beherrschen, die arbeiten wollen, die in Lehrberufe gehen, die für Österreicher schon lange nicht mehr interessant sind, die den Staat nichts kosten.
Und dann sind da Einschätzungen, die längst überholt sind, wie eben, Afghanistan sei ein sicheres Land.

Und diesen wertvollen Mitgliedern unserer Gesellschaft verbaut man die Zukunft, weil das Gesetz eingehalten werden muss?

Um Himmels willen, ändert doch das Gesetz, damit junge Menschen eine Chance haben!

Antworten
KarlZoech
1
3
Lesenswert?

@ Mein Graz: Diesen fleißigen, arbeitswilligen, gut integrierten, sich selbst erhaltenden jungen Männern

könnte man auch humanitäres Bleiberecht gewähren; und dazu braucht man meines Wissens kein Gesetz zu ändern.
In Deutschland gibt es die sogenannte "3+2-Regel", das heißt, Lehrlinge dürfen dort ihre Lehre fertig machen und danach noch 2 Jahre arbeiten; danach sieht man weiter. Und im positiven Fall sollte dann ein dauerndes Bleiberecht herauskommen.

PS. Ich fürchte ja, dass die User Apulio und cleverstmk recht haben....

Antworten
Apulio
1
4
Lesenswert?

Integration ist anscheinend für Kurz und Strache

nicht so wichtig, die brauchen die Emigranten als Feinbilder um bei ihren vielen animalischen Wählern zu punkten.

Antworten
cleverstmk
7
15
Lesenswert?

Kniefall

Alles egal was passiert:
Flüchtlinge passen nicht in des Weltbild von Ha Tsche & Co und Basti macht den Kniefall, damit er Kanzler(bleiben darf) ist.
Wer wird das nächste Feindbild in Österreich?????

Antworten