AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

In ZeltwegNeue Flugzeuge für die angehenden Militärpiloten

Gleich zwei Minister besuchten am Donnerstag den Fliegerhorst Hinterstoisser in Zeltweg. Anlass war die Übergabe zweier moderner Schulungsflugzeuge und zweier Löschfahrzeuge.

Junge Heerspilotin mit der DA-40 NG © Bundesheer/Pusch
 

Großer Auflauf für zwei kleine Flugzeuge am Donnerstag auf dem Fliegerhorst Hinterstoisser in Zeltweg: Zwei Minister (Mario Kunasek und Norbert Hofer, beide FPÖ), Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) und weitere hohe Gäste aus Militär und Politik fanden sich zur Übergabe der ersten zwei von insgesamt vier neuen hochmodernen Schulungsflugzeugen für die Fliegertruppe ein.

Rund 2,4 Millionen Euro kosten die vier "DA-40 NG" vom Wiener Neustädter Hersteller Diamond Aircraft Industries, die zur Gänze in Österreich produziert werden. Eingesetzt werden diese einmotorigen Flieger vorrangig bei der praktischen fliegerischen Eignungsfeststellung der Pilotenanwärter. Deshalb befindet sich auch nur zivile Ausstattung an Bord. Aber auch der Instrumentenflug wird auf diesen Maschinen geübt.

Neue Flieger fürs Heer

Auch bisher waren solche Modelle schon beim Bundesheer für Schulungszwecke eingesetzt, allerdings wurden diese angemietet. "Jetzt wird eine seit Jahren schwelende Unsicherheit beendet", freute sich Generalleutnant Norbert Gehart, zuständig für Beschaffungen im Verteidigungsministerium. Verteidigungsminister Mario Kunasek merkte an,  dass damit ein weiterer Teil einer Baustelle im Bundesheer geschlossen wurde. "Wir werden den eingeschlagenen Kurs weiter fortfahren und in kleinen Schritten den Investitionsstau beim Bundesheer abarbeiten." Landeshauptmann Schützenhöfer sieht die Investition auch als eine weitere Stärkung des Heeresstandortes Zeltweg.

Neben den Schulungsflugzeugen wurden bei dem Festakt auch zwei Universallöschfahrzeuge für die Flughafenfeuerwehr übergeben. Das Besondere an diesem Fahrzeugtyp: Erstmals ist damit eine "dreifache Brandbekämpfung" durch Wasser, Schaum und Pulver mit einem Fahrzeug möglich. Insgesamt werden sechs Stück davon um rund 4 Millionen Euro beschafft, je eines kommt auf die Flugplätze Zeltweg und Aigen.

Kommentare (3)

Kommentieren
isogs
5
2
Lesenswert?

do schau i oba

wegn der anschaffung von 4 sportflugzeugen so a dam dam!
wenns as nächste mol in der kuchl a neie pfann kafn werns wohrscheinlich den bundespräsidenten einladen zur eröffnung!

Antworten
CuiBono
6
6
Lesenswert?

Die gesamte Landesverteidigung

Österreichs ist nach wie vor eine reine Spielwiese für ein paar Politiker und infantil gebliebene große Buben. In keinster Weise auch nur annähernd geeignet, seinen militärischen Aufgaben nachzukommen.

Das Einzige, das perfekt erledigt wird, ist die institutionalisierte Steuergeldverbrennung.

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
9
6
Lesenswert?

Echt für nix diese Luftwaffe

Das war und bleibt ein reines Vergnügen und Spaß fliegen für einige wenige Offiziere!

Antworten