AnalyseGeringere Erwartungen lösen nicht die Probleme

Skisprung-Experte Alexander Pointner über die Wettkampfschwäche der „Adler“ und das Fehlen des mentalen Zugangs.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ÖSV-Cheftrainer Andreas Widhölzl © GEPA pictures
 

Die Annahme, auf Österreichs Skispringern würde nun weniger Druck lasten, weil sie im Kampf um den Tournee-Gesamtsieg keine Rolle mehr spielen, ist ein Trugschluss. Dieser entspringt wohl dem Wunschdenken des Trainerteams, dass sich ein Problem von selbst löst, für das man kein wirkungsvolles Rezept hat.

Kommentare (2)
WeinPrein
0
0
Lesenswert?

Trainer Wechsel

Der Damentrainer wäre nicht schlecht wieder für die Herren!!!!!!

Ragnar Lodbrok
1
0
Lesenswert?

Hr Pointner soll zurückkehren

und beweisen, daß er es besser kann. Ja, er war ein toller Trainer bis zu seinem Abgang 2014. Das war im Sog von Morgenstern und Kofler aber auch nicht so schwer.