Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ski AlpinGarmisch-Partenkirchen bewirbt sich für WM 2027

Garmisch-Partenkirchen wagt neuerdings einen Bewerbungsversuch und muss sich gegen Crans-Montana durchsetzen.

Ski alpin: Weltcup
Ob Nici Schmidhofer 2027 auch noch auf der Piste stehen wird? © APA/dpa/Karl-Josef Hildenbrand
 

Garmisch-Partenkirchen wird sich um die alpine Ski-Weltmeisterschaft 2027 bewerben. Das beschloss der Gemeinderat in dem oberbayerischen Wintersportort am Donnerstagabend. Nachdem Garmisch zuletzt bei der Vergabe der Titelkämpfe 2025 an Saalbach-Hinterglemm gescheitert war, wagt der Olympia-Ort nun also einen neuen Versuch. Es wäre die dritte WM nach 1967 und 2011. Die Wahl des Ausrichters durch den Weltverband FIS erfolgt im Mai 2022.

Bis zum 1. Mai müssen die offiziellen Unterlagen bei der FIS eingereicht werden. Als einziger Mitbewerber ist bisher Crans-Montana bekannt - die Schweizer waren ebenso wie Garmisch bei der Vergabe der Titelkämpfe in vier Jahren leer ausgegangen.

Garmisch will bei seiner Bewerbung mit einer nachhaltigen WM punkten und dabei beispielsweise keine neuen Pisten anlegen. Naturschützer hatten sich gegen den Plan ausgesprochen, eine WM auszurichten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren