Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusSämtliche FIS-Wettkämpfe in Norwegen gestrichen

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie finden in Norwegen in dieser Saison keine FIS-Wettkämpfe mehr statt.

Der alpine Ski-Weltcup kann doch nicht in Kvitfjell halten
Der alpine Ski-Weltcup kann doch nicht in Kvitfjell halten © AP
 

In der laufenden Saison wird es in Norwegen keine FIS-Weltcup-Bewerbe mehr geben. Aufgrund der Coronavirus-Situation und der damit einhergehenden Einschränkungen seitens der norwegischen Regierung kann der norwegische Ski-Verband keine Wettkämpfe mehr austragen, heißt es in einer Mitteilung der FIS.

Der Langlauf-Weltcup hätte in Oslo (12. - 14. März) gehalten und in Lillehammer (19. - 21. März) das Finale ausgetragen. Auch die Raw-Air-Turnierserie der Skispringer fällt ins Wasser (12. - 21. März, Oslo, Lillehammer, Trondheim, Vikersund). Die nordischen Kombinierer wären von 11. bis 14. März in Oslo zu Gast gewesen und auch die alpinen Skifahrer können die Speed-Rennen nicht wie geplant von 4. bis 7. März in Kvitfjell austragen.

Ob es für die betroffenen Bewerbe Ersatz geben wird, wird die FIS erst bekanntgeben.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.