AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Slalom-AssMarco Schwarz will noch zehn Jahre fahren

Technik-Ass Marco Schwarz trainiert nach seinem im Februar erlittenen Kreuzbandriss wieder voll mit dem ÖSV-Team.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Schwarz marschiert selbstbewusst voran
Schwarz marschiert selbstbewusst voran © (c) APA/BARBARA GINDL (BARBARA GINDL)
 

Es passierte am 22. Februar in Super-G der Weltcup-Kombination in Bansko. Bei einem Sprung vor dem Ziel zog sich der 23-Jährige Marco Schwarz einen Kreuzband- und Innenmeniskusriss im linken Knie zu. Da die Rettungskette ebenso optimal funktionierte wie der Heilungsverlauf, konnte der Radentheiner bereits diese Woche den vollen Trainingskurs der ÖSV-Slalomfahrer am Weißensee mitmachen. „Mein Glück war, dass ich zehn Stunden nach dem Riss schon operiert wurde, ich dann zu Hause zwei Wochen täglich meine Therapie machen konnte. Richtig gut waren danach die vier Wochen in der Sporttherapie Huber in Rum“, berichtet „Blacky“.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.