Missbrauchsvorwürfe in StamsFelix Gottwald: "Wir waren Täter und Opfer gleichermaßen"

Felix Gottwald schreibt in seinem Blog über seine Zeit im Skigymnasium Stams und was er vom Rauchverbot hält.

Felix Gottwald
Felix Gottwald © APA
 

Felix Gottwald, ehemaliger Schüler des Skigymnasiums in Stams, beschreibt auf seinem Blog seine Erlebnisse zu seiner Schulzeit. Und gesteht ein, dass auch er diese Rituale mit erlebt hat. "JA, es gab sie, diese demütigenden und entwürdigenden Rituale, Pastern und ein paar andere – aus heutiger Sicht nicht nachvollziehbare – brutale Machtdemonstrationen der Älteren, Kräftigeren, Mächtigeren gegenüber Jüngeren, Schwächeren, Ohnmächtigen."

Und er führt weiter fort: "Diese Unterwerfungsrituale waren Internatsalltag, keine Einzelfälle. Einzelfall wäre eher, wenn es tatsächlich jemand nie mitbekommen oder nicht selbst verspürt haben sollte. So wurde, in Stams und wohl auch in anderen Internaten, die Rangordnung hergestellt – und weil wir ja Täter und Opfer gleichermaßen waren, stiftete die Geheimhaltung auf eine Art und Weise auch die Verschworenheit einer Schicksalsgemeinschaft. Gegen Ende meiner Zeit in Stams, so hatte ich jedenfalls den Eindruck, trug das Engagement des damaligen Heimleiters gegen die Art von Übergriffen Früchte und Pastern als Ritual war abgeschafft."

Und Gottwald gibt auch seine Meinung zum Rauchverbot bekannt: "Jetzt haben die künftigen Regierungsparteien das bereits beschlossen gewesene Gesetz zum Nichtraucherschutz in Lokalen gekippt! Der Missbrauch (politischer) Macht hat viele Gesichter und eines davon ist, Missbrauch an Menschen – jenen, die in der Gastronomie arbeiten und jenen, die sich dort als Nichtraucher wohlfühlen wollen in dem Fall – einfach zu dulden, beziehungsweise diesem sogar Vorschub zu leisten. Dass just jener Politiker, der sich angesichts dieses Missbrauchs auch noch hinreißen ließ, diesen als politischen Erfolg und gute Lösung für alle zu feiern, laut Medienberichten bald höchster Sportpolitiker des Landes sein könnte – ich fürchte so viel Humor haben nicht einmal wir Österreicher, um dieses Kabarettprogramm lustig zu finden."

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Jak39
1
5
Lesenswert?

Und keiner

der "Verantwortlichen" hat etwas grwußt. Und wurden dafür auch noch bezahlt.

Antworten
lombok
34
7
Lesenswert?

Ja zum Glück redet jetzt Herr Gottwald auch noch mit ...

Heller Wahnsinn, diese endlosen Debatten und Kommentare, die keiner mehr braucht.

Antworten
lombok
13
5
Lesenswert?

@mein graz und @ eadepföbehm

Ich bin auch dafür, dass alles lückenlos und beinhart aufgeklärt wird. Ich bin aber nicht dafür, dass diese schlimmen Themen von PR-geilen C- und D-promis genutzt werden, um wieder mal in die Medien zu kommen. Da melden sich teilweise Leute ungefragt zu Wort, die überhaupt keinen Bezug dazu haben. Gottwald hat wenigsten einen kleinen Bezug, erzählt aber nichts mehr neues, was nicht schon gesagt wurde. Und dann schwenkt er gleich zum Raucherthema ab, um da auch seinen Senf dazuzugeben. Darum geht es mir, meine Lieben! Und nicht um die Verharmlosung der Missbrauchsvorwürfe ... Also bitte cool down ...

Antworten
Mein Graz
2
13
Lesenswert?

@lombok

"Heller Wahnsinn" ist es dann, wenn es totgeschwiegen wird bzw. wenn einer glaubt, dass alle grauslichen Vorkommnisse schon aufgearbeitet sind.

Die Betroffenen brauchen es sehr wohl.
Wenn du es nicht mehr brauchen kannst oder hören/lesen willst, lies es bitte einfach nicht.

Antworten
lombok
24
4
Lesenswert?

Ja zum Glück redet jetzt Herr Gottwald auch noch mit ...

Heller Wahnsinn, diese endlosen Debatten und Kommentare, die keiner mehr braucht.

Antworten
eadepföbehm
4
23
Lesenswert?

Heller Wahnsinn ist,

dass Schröcksnadel und co. diese Vorgänge immer noch bagatellisieren oder abstreiten. Solange das so ist, sind diese Wortmeldungen wichtig.

Antworten
Jak39
0
4
Lesenswert?

*eadepf...

Schon vergessen ? Geld regiert die Welt.

Antworten