Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

BVB-Transferziel Jamie Bynoe-Gittens im Porträt: Alles für den Druck

Borussia Dortmund steht angeblich kurz vor einer Verpflichtung von Manchester Citys Jamie Bynoe-Gittens. Der 16-jährige englische Flügelstürmer eifert in vielerlei Hinsicht Jadon Sancho nach.

© Marco Tacca/Getty Images
 

"Ich liebe Druck", sagte Jamie Bynoe-Gittens neulich in einem Interview mit dem englischen Portal Secret Scout und es scheint, als meint er das auch genauso.

Bynoe-Gittens ist seit kurzem 16 Jahre alt und spielt für die U18 von Manchester City, wie es vor seinem Wechsel zu Borussia Dortmund auch Jadon Sancho getan hat. "In gewisser Hinsicht will ich sein wie er", verkündete Bynoe-Gittens also und machte sich mit dem größtmöglichen Vergleich selbst den größtmöglichen Druck.

Wie Sancho ist er ein Flügelstürmer, wie Sancho will er seinen Durchbruch offenbar in Dortmund schaffen. Laut übereinstimmenden Berichten soll der Wechsel in den kommenden Tagen verkündet werden.

Im Gegensatz zu Sancho, der Dortmund 2017 im Alter von 17 Jahren rund 7,8 Millionen Euro kostete, hat Bynoe-Gittens bei City aber keinen Profivertrag unterschrieben. Bei einem Transfer wäre lediglich eine Ausbildungsentschädigung in Höhe von angeblich 250.000 Euro fällig.

Jamie Bynoe-Gittens ist der Sohn eines Cricket-Spielers

Bynoe-Gittens stammt aus Reading nahe London, sein Vater ist Cricket-Spieler. "Ich habe auch ein bisschen gespielt, aber beim Fußball lief es besser", erinnert er sich. Gelernt hat er das Fußballspielen in der Jugendabteilung des zweitklassigen Championship-Klubs FC Reading - und auf dem Kunstrasenplatz seiner Schule. "In der Mittagspause liefen da immer 50 von uns herum", sagte Bynoe-Gittens. "Da konnten wir machen, was auch immer wir wollten: Tricks, Übersteiger, Rainbowflicks."

Bald zeigte Chelsea Interesse, trotz einiger Probeeinheiten entschied sich Bynoe-Gittens aber für einen Verbleib bei Reading. Erst nach der U14 übersiedelte er in die Akademie eines Topklubs, ins dreieinhalb Autostunden entfernte Manchester zu City. "Es war eine leichte Entscheidung", sagte Bynoe-Gittens. "Ich habe City gewählt, weil sie Spieler wie Brahim Diaz und Jadon Sancho herausgebracht haben." Sancho, immer wieder Sancho.

Marco Tacca/Getty Images © GEPA

Jamie Bynoe-Gittens' spektakuläres Debüt für Citys U18

In der vergangenen Saison kam Bynoe-Gittens kurz nach seinem Debüt für die englische U16-Nationalmannschaft erstmals in der U18 Premier League zum Einsatz. Schon vor dem Spiel gegen den FC Liverpool im September, Bynoe-Gittens war gerade 15 geworden, kündigte ihm sein Trainer eine Einwechslung in der Halbzeit an.

"Ich habe richtig gezittert und viel zu viel Wasser getrunken", erinnerte er sich. Zur Halbzeit stand es 2:1 für Liverpool, Bynoe-Gittens kam rein, schoss ein Tor und City gewann letztlich mit 5:2. Im Laufe der Saison wurde er bei der U18 noch einmal eingewechselt, ansonsten sammelte er Spielpraxis bei den Jüngeren. Technisch ist Bynoe-Gittens bereits äußerst reif, körperlich aber hat er noch Nachholbedarf.

In Dortmund ist er dem Vernehmen nach zunächst für die U19 eingeplant, erst ab dem kommenden Sommer soll er bei der Profimannschaft angreifen. Bedarf an einem Flügelspieler besteht dann wohl - spätestens 2021 wird schließlich mit einem Abschied von Sancho gerechnet.

BVB-Spielplan: Die ersten Gegner

Wettbewerb Datum Gegner Ort
Bundesliga 19.09.2020 Borussia Mönchengladbach H
Bundesliga 26.09.2020 FC Augsburg A
DFL Supercup 30.09.2020 FC Bayern München A

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

georgXV
0
1
Lesenswert?

???

wenn man so die zahlreichen Transfers von englischen Talenten nach Deutschland betrachtet, gibt es offensichtlich in Deutschland kaum mehr Talente im Bereich U 17 / U 18 / U 19.