AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SK-Sturm-Trainer Nestor El Maestro nach ÖFB-Cup-Aus empört: "Schiedsrichterbonus für LASK"

Nach dem Einzug des LASK in das Halbfinale des ÖFB-Cups und dem gleichzeitigen Pokal-Aus für den SK Sturm Graz, zeigte sich Sturm-Trainer Nestor El Maestro erzürnt über den Spielverlauf sowie die Schiedrichterleistung.

© GEPA
 

Beim Stand von 1:0 für die Linzer gelang den Grazern ein vermeintlicher Ausgleichstreffer durch Thorsten Röcher in der Schlussphase des Spiels, den Schiedsrichter Walter Altmann und sein Assistent jedoch wieder aberkannten. Grund war eine Abseitsposition mehrerer Sturm-Spieler, die zwar nicht aktiv in die Situation eingriffen, dem Torwart allerdings die Sicht zum Ball verdeckten.

Beim SK Sturm Graz herrscht "Leere und Enttäuschung"

El-Maestro beschwerte sich nach dem Spiel lautstark: "Zum dritten Mal erleben wir gegen den LASK einen Schiedsrichterbonus für den LASK." Für den SK Sturm war der Pokal die einzige Gelegenheit auf einen Titel. "Wäre es heute eine Ligapartie gewesen, könnte ich damit viel besser leben", ergänzte der 36-Jährige.

"Wir wussten, dass es ein Spiel der Konzentration wird und ein Fehler das Spiel entscheiden wird. Wir haben einmal nicht gut geklärt, daraus hat der LASK das 1:0 gemacht. Dann hat der LASK einmal nicht gut geklärt, und Röcher hat getroffen. Keiner im Stadion hat sich beschwert", haderte der gebürtige Serbe mit Altmann und seinem Gespann. Das Spiel sei, gegen einen auf Augenhöhe spielenden Kontrahenten, eng gewesen. "Wir haben viel richtig gemacht, jetzt herrscht bei uns Leere und große Enttäuschung", zeigte sich der Sturm-Coach ernüchtert.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Geom38
0
1
Lesenswert?

Anstatt dieser ewigen Jammerei

sollte man sich besser darauf konzentrieren in Mattersburg zu punkten. Dort wartet nicht gerade ein Lieblingsgegner und verlieren ist verboten.

Antworten