InterviewBarbara Schett: "Die Spieler sind keine Roboter"

Barbara Schett wird ab 30. Mai für Eurosport von den French Open berichten. Die Tirolerin traut Dominic Thiem trotz dessen Formkrise in Paris einiges zu und gibt einen Einblick in das futuristische Studio in London.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Barbara Schett (links) im "Cube" © YOUTUBE
 

Sie werden heuer wieder für Eurosport über die French Open berichten. Wie laufen die Vorbereitungen?
BARBARA SCHETT: Ich befinde mich derzeit in einem Londoner Hotel in Quarantäne. Darin bin ich mittlerweile bereits Spezialistin - es ist schon das fünfte Mal, dass ich in einem Hotelzimmer die Zeit absitzen muss. Nach fünf Tagen kann ich mich aber freitesten und dann geht es ab ins Studio, von wo aus wir die French Open mit unserer Berichterstattung aus dem Cube abdecken werden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.