Kommentar zur Thiem-KriseWarum Thiem im Eck ist und wie er wieder dort herausfinden kann

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Kleine Zeitung
 

Dass Dominic Thiem zum Auftakt des ATP-Turniers in Lyon gleich gegen Cameron Norrie, seines Zeichens die nicht größte Hürde im Tennis-Zirkus, eine auf den Deckel bekommen hat, passt in das derzeitige Bild, das der Österreicher auf dem Platz abgibt. Da fehlt es an allem, was einen Siegertypen ausmacht: Selbstvertrauen, Killerinstinkt, der absolute Wille, den Gegner auf der anderen Seite des Netzes auffressen zu wollen.

Kommentare (2)
DergeerderteSteirer
1
13
Lesenswert?

Da stimmt vieles beim Betreuerstab und seinem geltungsbedürftigen Vater nicht, das spiegelt sich dann eben auch im ganzen Auftreten von Thiem !!

Die Titel kommen von selbst wenn die physische und psychische Einstellung stimmt, ........mit dem "muss" und einem verkrampftem Ehrgeiz geht gar nix !!

Ein möglicher Umstand könnte wahrlich auch das nicht ganz ausgestandene Hickhack (Bresnik mit seinem Vater usw.) und auch private Angelegenheiten (Ablenkung einer Partnerin und dgl.) sein, solch Dinge können bei dem Konzentrations- und Motivationsfluss auch massgeblich störend sein, physisch und psychisch scheint er nicht der stabilste zu sein !!

MuskeTiere4
0
5
Lesenswert?

Derzeit läuft es nicht, wo genau nicht, weiß nur Dominic Thiem selbst

Oder besser, er muss das selbst herausfinden, auch mit der Unterstützung für die er derzeit offen ist. Zurufe für Lösungen seines Formtiefs von außen sind eigentlich nah an der Anmaßung wissen zu können, worum es wirklich geht. Es sind - vielleicht auch - qualifizierte Vermutungen. Auf jeden Fall ist das alles näher an Vermutungen dran als an fundierten Tatsachen, an Fakten.
Hilft dieser zusätzliche öffentliche Druck wirklich was, der da regelmäßig auf unsere Sportasse, die alle irgendwann in Phasen ohne Siege kommen, weil sie alle Menschen und keine Maschinen sind.
Vertrauen wir, die zusehende Öffentlichkeit, doch einmal auf die schon oft beobachtete Fähigkeit Thiems sich aus einer nachteiligen Situation wieder herauszuarbeiten!
Wie lange das dauert, mag uns Sieg-verwöhnten ungeduldigen Zusehern und Zurufern möglicherweise nicht gefallen, aber so ist es derzeit nun einmal! Geduld.