Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

French OpenEin kurzes Intermezzo für Dominic Thiem im ORF

ServusTV hält in Österreich das größte Tennis-Rechtepaket – bis auf die French Open.

Dominic Thiem und ORF-Chef Alexander Wrabetz
Dominic Thiem und ORF-Chef Alexander Wrabetz © Juergen Fuchs
 

Kurz nach 2 Uhr früh war es in Österreich, als Dominic Thiem vor knapp zwei Wochen bei den US Open in New York den Pokal für seinen ersten Grand-Slam-Sieg in die Höhe stemmte. Für Jubel sorgte der Triumph aber auch am Stadtrand von Salzburg, wo der Fernsehsender ServusTV seine Heimat hat: Selbst die nächtliche Siegerehrung wurde in Österreichs Wohn- oder Schlafzimmern noch von 229.000 Zuschauern verfolgt, der Marktanteil lag bei über 40 Prozent. Kleiner Wermutstropfen für die Salzburger: Die Übertragungszeit, Sonntagnacht, verhinderte eine noch höhere Quote. So eine wie bei Dominic Thiems Auftritt im Australian-Open-Finale im Jänner mit mehr als 783.000 Zusehern im Schnitt.

Kommentare (1)

Kommentieren
melahide
4
10
Lesenswert?

Das

diese ganzen Sportrechte von Sender zu Sender wandern find ich anstrengend. Man weiß nie mehr wann irgendwas wo ist