AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Thiem - Basilaschwili 6:3, 6:4Thiem steht dank Zweisatzerfolg im Shanghai-Viertelfinale

Dominic Thiem lieferte eine souveräne Leistung gegen den aggressiven Georgier Nikolos Basilaschwili. In einem umkämpften Spiel hatte er in entscheidenden Phasen stets die Nase vorne. Weltspitze gab sich im Achtelfinale keine Blöße. Am Freitag wartet auf Thiem der Italienier Berrettini.

Gutes Spiel für Dominic Thiem
Gutes Spiel für Dominic Thiem © (c) APA/AFP/GREG BAKER (GREG BAKER)
 

Dominic Thiem startete gut in die Achtelfinalbegegnung beim ATP-Masters in Shanghai gegen den Georgier Nikolos Basilaschwili. Schon im vierten Game gelang dem Niederösterreicher gegen die Nummer 26 der Welt sein erstes Break. Die Freude währte aber nur kurz, der aggressiv aufspielende Georgier fuhr im direkten Gegenzug in einem umkämpften Game das Rebreak ein und brachte in der Folge seinen Aufschlag durch – 3:3! Thiem fing sich aber prompt, nahm seinem Gegenüber abermals das Service ab und gewann Satz Nummer eins nach enger Anfangsphase souverän mit 6:3.

Danach war der Widerstand von Basilaschwili aber noch lange nicht gebrochen, die Klasse des österreichischen Tennis-Stars entschied dann aber doch zugunsten des Favoriten. Thiem begann auf Anhieb mit einem Break. Der Niederösterreicher nahm dem Georgier noch ein zweites Mal den Aufschlag ab und führte plötzlich 5:2. Das Spiel schien damit gewonnen, war es aber noch nicht. Basilaschwili rappelte sich noch einmal auf, holte ein Break und verkürzte bei eigenem Aufschlag auf 4:5. Ein zweites Break binnen kürzester Zeit ließ sich Thiem dann aber doch nicht anhängen, brachte sein Service über Einstand mit dem zweiten Matchball durch und gewann die Partie 6:3,6:4. Damit steht er im Viertelfinale des ATP-1000er-Turniers in China. Im Viertelfinale am Freitag trifft der als Nummer vier gesetzte Thiem auf den Italiener Matteo Berrettini (11).

Djokovic-Auftakt erfolgreich, Mühe für Tsitsipas

Der in Runde eins mit einem Freilos bedachte Serbe Novak Djokovic steht nach einem 7:5,6:3-Sieg über den US-Amerikaner John Isner im Viertelfinale. Ebenfalls unter den besten Acht stehen Roger Federer, Daniil Medwedew, Fabio Fognini und Matteo Berrettini und Stefanos Tsitsipas. Letzterer hatte mit dem Polen Hurbert Hurkasz richt viel Mühe, gewann in drei Sätzen 7:5,3:6,7:6(5). Deswegen musste Thiem sich auch bis kurz vor 14 Uhr gedulden, ehe sein Spiel gegen Bassilaschwili überhaupt startete.

Shanghai, weitere Ergebnisse

Achtelfinale:
Novak Djokovic (SRB-1) - John Isner (USA-16) 7:5,6:3
Daniil Medwedew (RUS-3) - Vasek Pospisil (CAN) 7:6(7),7:5
Fabio Fognini (ITA-10) - Karen Chatschanow (RUS-7) 6:3,7:5
Matteo Berrettini (ITA-11) - Roberto Bautista Agut (ESP-8) 7:6(5),6:4
Stefanos Tsitsipas (GRE-6) - Hurbert Hurkasz (POL) 7:5,3:6,7:6(5)
Roger Federer (SUI-2) - David Goffin (BEL-13) 7:6(7),6:4

Kommentare (1)

Kommentieren
hbratschi
0
10
Lesenswert?

"Thiem bekommt es zum Shanghai-Auftakt mit Basilashvili zu tun"

was versteh ich da jetzt nicht? ich dachte, sein shanghai auftaktmatch hat er gegen pablo carreno busta bestritten, wie ja auch unter der schlagzeile zu lesen ist?

Antworten