AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Tennis-Ass ist verärgertDie Wutrede von Dominic Thiem im Video

Dominic Thiem unterlag in der zweiten Runde des Masters 1000 dem Spanier Fernando Verdasco 6:4, 4:6, 5:7. Danach kritisierte der Niederösterreicher den Veranstalter.

TENNIS - ATP Masters Rome 2019
Dominic Thiem © GEPA pictures
 

So verärgert hat man den sonst so bescheidenen und ruhigen Dominic Thiem noch selten gesehen. Weniger die knappe 6:4, 4:6, 5:7-Niederlage gegen Fernando Verdasco wurmte den 25-jährigen Weltranglisten-Vierten, als die Vorgeschichte beim Masters-1000-Turnier. Allen voran die Tatsache, dass man die Spieler am Mittwoch trotz absehbar anhaltenden Regens bis zum letzten Moment auf der Anlage behalten hat.

"Ich bin sehr schwer verärgert, weil mir taugt es einfach nicht, wie mit uns Spielern bei dem Turnier umgegangen wird. Gestern war für mich eine bodenlose Frechheit, weil es hat jeder Spieler und jedes Wetter-Radar gewusst, dass es gestern unmöglich war, auch nur einen Tennisball zu spielen", echauffierte sich Thiem. Man habe die Spieler so lange auf der Anlage behalten und die Matches exakt dann gecancelt, bis der italienische Fußball-Cup im sehr nahe an der Tennis-Anlage gelegenen Olympiastadion begonnen hat.

"Extrem schlecht organisiert"

Das zu erwartende Verkehrschaos hat dann sein Übriges getan, denn der Transfer von der Anlage ins Hotel hat dann laut Thiem auch noch fast zwei Stunden gedauert. "Das ist für mich extrem schlecht organisiert. Ich war irgendwann spät im Bett und mich dann um 10 Uhr auf den Platz zu holen ist auch witzlos, finde ich." Über die durch den Regen entstandene Ansetzung von zwei oder drei Matches am Tag würde er sich hingegen nie beschweren.

Die Italian Open haben für ihn schon am ersten Tag nach seiner Ankunft Sonntagmitternacht aus Madrid schlecht begonnen. "Ich musste dann am Montag so viele Dinge fürs Turnier machen, was mich auch nicht stört und dazu gehört, aber dass ich dann nicht mehr als eine Stunde allein am Trainingsplatz kriege, weil sie einfach nicht genug haben da, ist nicht professionell und eines 1000er-Turniers nicht würdig."

Ärger verantwortlich für die schlechte Leistung

Dass diese Vorgeschichte für ihn keine gute Vorbereitung war, wollte Thiem schon angemerkt wissen. "Die Ausgangsposition war sehr schlecht. Wenn man von so vielen anderen Sachen abgelenkt wird und leer gemacht wird im Kopf, für die wir diesmal nichts können. Es gibt auch Sachen, wo ich mich selbst in die Schuld nehme." Für Thiem war dies "ein Riesenausschlag dafür, dass ich heute so schlecht performt habe."

Hätte man am Mittwoch um 14 oder 15 Uhr gecancelt, dann hätte man relativ freie Straßen ins Hotel gehabt. Er spreche da nicht nur für sich, so habe man etwa auch Novak Djokovic und Denis Shapovalov Mittwochabend noch auf die Anlage geholt, obwohl das Wetter aussichtslos war. Auch deren Fahrt auf die Anlage habe für die beiden eineinhalb Stunden gedauert.

"Ich habe zu viel herumgesudert"

Über das Match selbst wollte Thiem da gar nicht viel sagen, obwohl er die Hürde Verdasco ja fast genommen hätte. "Es war kein gutes Match von Anfang an. Es hat der gewisse Punch in meinen Schlägen gefehlt, ich habe zu viel herumgesudert, ich war unzufrieden mit allem Möglichen eigentlich." An seiner Form zweifelt er nicht, denn er habe "jetzt echt viele gute Matches auch hintereinander gespielt", aber: "Ich war definitiv müde, nicht körperlich, aber im Kopf, von der ganzen Scheiße, die da passiert ist."

Thiem plant nach seinem Ausscheiden in Rom noch nach Wien zu fliegen, nach Paris will er am Mittwoch reisen.

Kommentare (9)

Kommentieren
Sashoma
4
2
Lesenswert?

So verdient er sich

Respekt, bravo Eier zeigen und sagen was Scheisse ist

Antworten
aToluna
0
1
Lesenswert?

Respekt, bravo

Was wäre wohl hier im Forum gewesen, wenn Verdasco verloren hätte und sich so aufgeregt hätte, wie es Thiem jetzt tut........Er mußte ja das Gleiche mitmachen.
Das er dann auch sein zweites Spiel gewann, zeigt von Größe. Was glaubt denn dieser Thiem eigentlich wer er ist. 90% der Österreicher kennen ihn gar nicht, und wer tut sich das an und schaut so ein langweiliges Tennis an oder interessieren sich dafür.

Antworten
Sashoma
0
0
Lesenswert?

Ja

Aber es gehört trotzdem gesagt, wenn Organisation nid passt,
Mir is a jo a relativ wuascht da Thiem

Antworten
Christian Hubinger
15
19
Lesenswert?

Thiem ist heuer ein Überraschungsei...

einmak toll, dann verliert er wieder sein Auftaktspiel. Das ist der Unterschied zur echten Spitze.

Antworten
jorg
1
6
Lesenswert?

Richtig

Sein Auftritt war gestern sehr unprofessionell - Djokovic, Nadal und Federer haben gezeigt wie es geht und sich auf ihren Job konzentriert- das muss Thiem noch in den Griff kriegen!!

Antworten
Nora
88
23
Lesenswert?

Verlieren muss man können!

Herr Thiem muss lernen,dass man auch verlieren kann.Aber es sind ja die anderen Schuld an der Niederlage!

Antworten
GustavoGans
4
51
Lesenswert?

Eh nicht blöd

1. Er verliert keine Punkte

2. Er bleibt Vierter im Ranking

3. Er geht ausgeruht in die French Open

Antworten
hbratschi
33
4
Lesenswert?

microfib,...

...ist das jetzt nicht wieder ein highlight in deinem leben?

Antworten
hbratschi
3
4
Lesenswert?

microfib,...

...da bist jetzt dank deiner vornehmen stimmenthaltung aber ziemlich g'schlupft. angesichts der mittlerweile schon 17 daumen runter drücker, scheinst hier ziemlich unbekannt. zumindest was deine abwertenden kommentare thiem betreffend, angeht... ;o)

Antworten