Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

RadsportZeitfahr-Rennserie startet am 28. Juli in Österreich

Der Österreichische Radsport-Verband (ÖRV) trägt ab 28. Juli beginnend mit einem Rennen auf die Postalm in Salzburg die sogenannte "Austrian Time Trial Series" aus.

© APA/EXPA/JFK
 

Der Österreichische Radsport-Verband (ÖRV) trägt ab 28. Juli beginnend mit einem Rennen auf die Postalm in Salzburg die sogenannte "Austrian Time Trial Series" aus. Die ausschließlich aus Zeitfahren bestehende Rennserie bietet für die heimischen Profis nach den Absagen der Österreich-Rundfahrt und der Bundesliga wegen der Corona-Pandemie bis 11. Oktober acht Wettkampfgelegenheiten.

"Wir haben uns, unabhängig von weiteren Lockerungen, auf ein maßnahmenangepasstes Format fokussiert. Die Rennen finden ressourcenschonend, das heißt mit möglichst wenig Personalaufwand und entsprechend derzeit gültiger Publikumsbeschränkungen statt", erklärte Christoph Peprnicek, der Sportlicher Leiter des Verbandes, der die Serie gemeinsam mit Christoph Hugl auf die Beine gestellt hat. Startberechtigt sind jeweils heimische UCI-Lizenznehmer in den Elite- und U23-Kategorien für Frauen und Männer.

Nach dem Auftakt am 28. Juli mit einem Bergsprint auf der Postalm-Straße folgen ein Rennen auf dem Salzburgring (2. August) und ein Bergzeitfahren auf das Hochkar (NÖ/9. August). Daraufhin stehen am 22. August in Lutzmannsburg (B) die Staatsmeisterschaften auf dem Programm. Weiter geht es in Gössendorf (St/13. September) und mit einem Bergsprint auf der Bobbahn in Innsbruck-Igls (25. September) sowie den Bewerben in Nenzing (V/26. September) und in Schärding (11. Oktober).

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren