Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

DopingMarathonläuferin Cornelia Köpper für zehn Jahre gesperrt

Cornelia Köpper, die unter anderem den Graz Marathon 2014 gewonnen hatte, wurde wegen Dopings für zehn Jahre gesperrt.

Cornelia Köpper
Cornelia Köpper © GEPA pictures
 

Die Österreichische Anti-Doping-Rechtskommission (ÖADR) hat am Mittwoch eine zehnjährige Sperre für Leichtathletin Cornelia Köpper bekanntgegeben. Ihr werden Verstöße gegen Anti-Doping-Bestimmungen zur Last gelegt, konkret der Besitz und das Inverkehrsetzen von Erythropoetin (EPO), Genotropin und Testosteron sowie der Besitz und die Anwendung von Humanalbumin und verbotener Infusionen. Die Sperre der 38-Jährigen läuft seit 11. Dezember und noch bis 10. Dezember 2030.

Laut ÖADR-Aussendung habe Köpper die verbotenen Substanzen EPO, Genotropin und Testosteron aus Kroatien besorgt und an einen Triathlonsportler und dessen Betreuer weitergegeben. Zudem habe sie vor dem Graz-Marathon 2014, den sie gewann, und dem Linz-Marathon 2015 verbotene intravenöse Infusionen von mehr als 50 ml innerhalb eines Zeitraums von sechs Stunden angewandt. Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig, innerhalb von vier Wochen stehen den Verfahrensparteien die Erhebung von Rechtsmitteln offen.

Köpper hatte die Qualifikationsnorm des Internationalen Leichtathletik-Verbandes (IAAF) für eine Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro erbracht, nicht aber die strengere Norm des Österreichischen Olympischen Komitees (ÖOC). In besagtem Linz-Marathon war sie auf eine Zeit von 2:43:10 gekommen.

Kommentare (3)
Kommentieren
dieRealität2020
0
0
Lesenswert?

Naja in der Verhältnismäßigkeit die Zeit von Köpper 2:43:10

Die Britin Paula Radcliffe hält nicht nur den Weltrekord. Sie kann sich auch die Weltbestzeit mit 2:17:18 Stunden beim Chicago Marathon 2002 auf die Fahne schreiben.
.
Für mich eine einfache Sache. Alles ist im Rahmen der Gesetze erlaubt, wer bei der Verletzung aber erwischt wird muss aber auch die Verantwortung tragen.
.
Für mich stellt sich die Frage, wo liegt dann für mich im Endeffekt tatsächlich eine persönliche sportliche Höchstleistsung, wenn ich sie mit Aufputschmittel erreicht habe.

mikegraz1973
0
8
Lesenswert?

2:43:10

Nix für ungut, aber gedopt eine Zeit von 2:43:10 zu laufen, ist auch nicht gerade ein Top-Leistung...

anonymus21
1
4
Lesenswert?

Cornelia who?

.