Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

London MarathonMary Keitany lief neue Weltrekord-Zeit

Zwölf Jahre hielt der Weltrekord von Paula Radcliffe. Am Sonntag hat die Kenianerin Mary Keintany den Rekord um 41 Sekunden pulverisiert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mary Keitany
Mary Keitany © APA/AFP/ADRIAN DENNIS
 

Die Kenianerin Mary Keitany ist beim London-Marathon einen neuen Weltrekord in einem reinen Damen-Rennen gelaufen. In 2:17:01 Stunden war die 35-Jährige 41 Sekunden schneller als Paula Radcliffe bei ihrem Rekordlauf vor zwölf Jahren. Die Britin hält mit einer 2003 in London gelaufenen Zeit von 2:15:25 zudem die Allzeit-Bestmarke im Damen-Bereich, die allerdings in einem Mixed-Rennen erzielt wurde.

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF erkennt deshalb zwei Marathon-Rekorde bei den Damen an. Zweite hinter Keitany wurde die im Finish von Bauchkrämpfen geplagte Äthiopierin Tirunesh Dibaba in 2:17:56 Stunden, Dritte deren Landsfrau Aselefech Mergia, die in 2:23:08 Stunden ins Ziel kam. Keitany lag bei Halbzeit sogar auf Kurs zu Radcliffes Weltrekord von 2003, schließlich reichte es bei ihrem dritten London-Sieg zur zweitschnellsten Frauen-Zeit.

Der Kenianer Daniel Wanjiru gewann bei den Männern in 2:05:48 Stunden. Nur Zweiter wurde der als Favorit gehandelte Kenenisa Bekele aus Äthiopien in 2:05:57 Stunden. Er hatte im September 2016 in Berlin den Weltrekord (2:03:03) nur um sechs Sekunden verpasst. Dritter wurde der Kenianer Bedan Karoki bei seinem Marathon-Debüt in 2:07:41 Stunden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren