GolfUS-Team geht ohne "Captain America" in den Ryder Cup

Das Team USA steht bereits fest. Mit dabei ist unter anderem Xander Schauffele und Collin Morikawa. Patrick Reed fehlt hingegen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
GOLF-FRA-RYDER-CUP-DAY TWO
Fans beim Ryder Cup 2018 © APA/AFP/FRANCK FIFE
 

Das US-amerikanische Golf-Team für den Ryder Cup ist komplett. US-Kapitän Steve Stricker vergab am Mittwoch die letzten sechs Startplätze für den Kontinentalvergleich gegen Titelverteidiger Europa an Tony Finau, Jordan Spieth, Xander Schauffele, Harris English, Daniel Berger und Scottie Scheffler. Zuvor hatten sich bereits Collin Morikawa, Dustin Johnson, Bryson DeChambeau, Brooks Koepka, Justin Thomas und Patrick Cantlay über die Ranglisten qualifiziert.

Keine Wildcard erhielt Patrick Reed. Der Masters-Sieger von 2018 hatte bei drei Ryder-Cup-Auftritten wegen seiner kämpferischen Spielweise den Spitznamen "Captain America" bekommen. Allerdings lag der 31-Jährige im vergangenen Monat noch mit einer schweren Lungenentzündung im Krankenhaus.

Beim europäischen Team stehen bisher fünf von zwölf Spieler fest: Jon Rahm (Spanien), Tommy Fleetwood (England), Rory McIlroy (Nordirland), Viktor Hovland (Norwegen) und Paul Casey (England). Die restlichen sieben Startplätze werden von Kapitän Padraig Harrington erst nach der PGA Championship bekanntgegeben. Das Turnier im englischen Virginia Water beginnt an diesem Donnerstag. Bernd Wiesberger kämpft dort um die Teilnahme am prestigeträchtigen Kontinental-Bewerb. Der 43. Ryder Cup wird vom 24. bis 26. September in Whistling Straits im US-Staat Wisconsin ausgespielt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.