AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Golf-EMÖsterreicherinnen wollen bei der EM überraschen

Johanna Ebner und Linda Stebernjak sind zwei von sechs Österreicherinnen, die bei der Golf-Team-EM der U18 in Spanien aufzeigen wollen.

Linda Stebernjak, Johanna Ebner und einer Nationalteamkollegin (von links) © KK
 

Johanna Ebner und Linda Stebernjak sind die einzigen Kärntnerinnen, die in einem österreichischen Nationalteam vertreten sind. Mit vier anderen Girls bestreiten sie zurzeit die U18-EM der Frauen in Spanien. Auf dem traumhaften „The Parador de El Saler“ in Valencia gehen die Titelkämpfe bis zum 13. Juli in Szene.

Teamspirit

Stebernjak, die bei einem Handicap von -2,4 hält, zeigt sich speziell vom guten Spirit in der Mannschaft begeistert. „Wir wohnen alle gemeinsam in einem Haus, kleben daher 24 Stunden aufeinander, was für die interne Stimmung wirklich super ist“, sagt die Spielerin vom GC Seltenheim. Der am Meer gelegene Platz präsentiert sich speziell bei Wind als äußerst knifflig, wird den Spielerinnen alles abverlangen. „Eine gute Strategie und Schlagvorstellung kann hier sehr hilfreich sein“, meint die Klagenfurterin und fügt hinzu: „Wir sind stolz, Österreich bei der EM in Spanien vertreten zu dürfen.“

Trainerin optimistisch

Nationalteamtrainerin Nicole Gergely, die selbst einige Jahre auf der Ladies European Tour erfolgreich spielte, meint: „Unsere Mädels sind motiviert und präsentieren sich in guter Form. Die Proberunden sind gut verlaufen, aber die Hitze verlangt den Mädchen hier einiges ab.“

Ebner, die mit einem Handicap von +0,8 die Leaderin im österreichischen Team ist, ortet in der Mannschaft eine gute Stimmung. „Wir haben viel Spaß miteinander, sind alle hoch motiviert und wollen Österreich stark präsentieren“, sagt die Spielerin vom Golfpark Klopeinersee. Weiters in der Mannschaft sind Anna Neumayer (GC Radstadt, HC -0,8), Mona Buchinger (GC Schloss Schönborn, HCP -0,9), Zoe Vartyan (GC Schloss Schönborn, HCP -1,8) und Hannah Mitterberger (GC Schloss Schönborn, HCP -2,9). „Ich bin mir sicher, dass wir eine gute Performance abliefern werden“, sagt Ebner.

Frankreich, Italien und Schweden

Die U18 der Burschen ist in Frankreich im Einsatz, dort wird im Golf de Chantilly um Gold, Silber und Bronze gespielt. Das nominell stärkste Team stellen die Frauen in der allgemeinen Klasse. Da haben mit Isabella Holpfer, Emma Spitz und Leonie Bettel gleich drei Spielerinnen ein Handicap im Bereich von +4,2 bis +4,4. Sie werden auf Sardinien versuchen, einen Spitzenplatz zu erreichen. Die Männer sind in Schweden im Einsatz, angeführt von Maximilian Steinlechner wollen sie positiv überraschen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren