AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

HandballFerlach bleibt weiterhin unbezwungen

Der SC Ferlach rang Bregenz in der spusu Liga daheim mit 26:25 nieder. Am Samstag um 19 Uhr empfangen die Damen Stockerau.

Bester Mann am Feld: Linksaußen Izudin Mujanovic
Bester Mann am Feld: Linksaußen Izudin Mujanovic © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Matic Klansek)
 

ferlachs Herren bleiben in der spusu Liga das Team der Stunde. Mit dem 26:25 gegen Rekordmeister Bregenz hält man nach drei Runden bei fünf Zählern, ist weiterhin unbesiegt. Einen engen Schlagabtausch gab es in der Ferlacher Halle gegen die Vorarlberger zunächst zu sehen. Nach einem wilden Hin und Her in Hälfte eins gingen die Hausherren, angeführt von den starken Werfern Izudin Mujanovic (insgesamt acht Tore) und Rok Golcar (4), mit einem 14:12-Pausenvorsprung in die Kabine.
Abschütteln ließen sich die Gäste nach Wiederbeginn aber nicht. Die Ferlacher hatten zwar spielerisch ein Übergewicht, gingen auch meistens in Führung. Bregenz kam aber immer wieder zum Ausgleich. Wichtig war der verwandelte 7-Meter von Adonis Gonzales zum 25:24 und der "Matchwinner" von Golcar 16 Sekunden vor Schluss direkt nach einem Ferlacher Timeout. Mehr der Anschlusstreffer ging sich in der Folge nicht mehr aus.

Damen wollen den Erfolgslauf fortsetzen

Nach dem erfolgreichen Auftakt der SpG Ferlach/Feldkirchen in der höchsten Damenliga empfängt man am Samstag um 19 Uhr in Ferlach UHC Stockerau. Die Niederösterreicherinnen belegten im Vorjahr Rang fünf. Trotzdem ist man im Lager der Ferlacherinnen optimistisch, dass beide Zähler in der Heimat bleiben können. „Die ersten Punkte haben wir. Jetzt gilt es, den nächsten Heimsieg zu holen. Dafür müssen wir zumindest eine ähnliche Leistung wie gegen Dornbirn bringen. Gerade unsere Deckung hat sehr gut funktioniert“, ist Kapitänin Anna Kavalar optimistisch. Trainer Alen Mihajl schätzt Stockerau allerdings vor allem im Angriff stärker ein. Daher hat er die Mannschaft auf ein höheres Tempo vorbereitet. Die SG Kelag Ferlach/Feldkirchen kann diesmal wieder komplett antreten: Torfrau Iris Fasser-Lindenthal ist fit.

Kommentare (1)

Kommentieren
struge1
0
3
Lesenswert?

Gratulation,

weiter so!

Antworten