Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Weltcup-AbsageDariush Lotfi: "Für mich hat heute die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Paris begonnen"

Turmspringer Dariush Lotfi wollte sich heuer noch für die Olympischen Spiele in Tokio qualifizieren. Der letzte Weltcup vor den Spielen wurde abgesagt - eine Qualifikation ist damit nicht mehr möglich.

Dariush Lotfi
Dariush Lotfi © GEPA
 

Der Weltcup für Wasserspringer in Tokio ist abgesagt, damit ist auch Ihre Chance dahin, sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren. Wie geht es Ihnen damit?
DARIUSH LOTFI:
Es ist, ehrlich gesagt, sehr schwer damit umzugehen. Wir können nichts machen, außer einfach weiterzutrainieren. Wir haben die Info als Team von mehreren Trainern erhalten und haben uns gleich wieder gegenseitig gepusht, um uns nicht aufzugeben.

Wie lange haben Sie jetzt die Olympischen Spiele in Tokio im Training in Ihrem Fokus gehabt?
Mindestens eineinhalb, zwei Jahre. Aber es hilft nichts. Ich bin aktuell in Wien und war dabei mich auf den Weltcup in Tokio vorzubereiten. Es hilft nichts. Ich war heute in der Früh beim Training und habe wie jeden Tag gearbeitet. Es gibt auch andere wichtige Wettkämpfe, etwa die Europameisterschaft in Budapest. Die findet im Mai statt - falls sie stattfindet.

In der Vergangenheit war der Europameister bei den Olympischen Spielen dabei. Gibt es da also doch noch ein Schlupfloch?
Den Europameister-Titel zu gewinnen ist für mich sehr unrealistisch. Das kann mir in zwei, drei Jahren vielleicht gelingen, heuer noch nicht. Das erklärte Ziel bei der Europameisterschaft in Budapest ist der Finaleinzug und auf den arbeite ich auch hin. Für mich hat mit heutigem Tag die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2024 in Paris begonnen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren