Legends ParadeWenn in Spielberg wieder die Legenden anrollen

Niki Lauda, Gerhard Berger, Franz Klammer und Co. steigen von 29. Juni bis 1. Juli im Rahmen der "Legends Parade" am Red-Bull-Ring wieder in die Boliden.

Niki Lauda (links) und Gerhard Berger
Niki Lauda (links) und Gerhard Berger © (c) Red Bull Content Pool
 

Alt, aber oho! Von 29. Juni bis 1. Juli dröhnen am Red-Bull-Ring im Rahmen der mittlerweile traditionellen "Legends Parade" wieder die Motoren. "Einfach eine geile Zeit" lautet diesmal das Motto und soll Motorsport-Fans in die Jahre 1972 bis 1985, in die Ära der "Deutschen Rennsport-Meisterschaft", zurückversetzen.

Am Steuer sitzen dabei nicht nur die österreichischen Formel-1-Legenden Niki Lauda, Gerhard Berger und Dieter Quester - natürlich dürfen die Meister der DRM-Serie selbst auch nicht fehlen. Premieren-Gewinner Hans-Joachim "Strietzel" Stuck etwa ist ebenso dabei wie Hans Heyer und Jochen Mass.

Neben Niki Laudas Sohn Mathias gibt sich zudem wieder ein "Quereinsteiger" die Ehre: Ski-Ikone Franz Klammer lässt seine Motorsport-Leidenschaft in Spielberg wieder aufleben.

„Legends Parade 2018 – einfach eine geile Zeit“ – Piloten & Fahrzeuge:
Niki Lauda (AUT / BMW 3.6 CSL), Hans-Joachim Stuck (GER / Porsche 956), Franz Klammer (AUT / Alfa Romeo Gruppe 5), Gerhard Berger (AUT / Porsche 935 „Baby“), Jochen Mass (GER / Porsche 935 „Moby Dick“), Toine Hezemans (NL / BMW 3.0 CSL), Christian Danner (GER / BMW M1 Gruppe 5), Dieter Quester (AUT / Sauber BMW M1 Gruppe 5), Hans Heyer (GER / Lancia Corse), Harald Grohs (GER / BMW 320 Gruppe 5), Matthias Lauda (AUT / Aston Martin).

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.