Formel 1Trotz Baustellen-Strecke hält die FIA an GP von Saudi-Arabien fest

Die Arbeiten auf dem für Dezember geplanten Kurs sind laut Medienberichten noch nicht abgeschlossen. Das beunruhigt die FIA aber nicht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
VERSTAPPEN Max F1 Team Red Bull Racing Sieger GP von Mexico F1 FIA Grand Prix von Mexico 2021 am 07.11.2021 in Mexico **
Max Verstappen © (c) imago images/Laci Perenyi (Jerry Andre via www.imago-images.de)
 

Der Motorsport-Weltverband (FIA) hat am Dienstag zum Ausdruck gebracht, dass man für die Grand-Premiere am 5. Dezember in Saudi-Arabien zuversichtlich sei. Davor hatten Medienberichte verlautet, dass die Strecke noch nicht fertiggestellt sei. "Wir erhalten täglich Updates davon, dass die Dinge rasch vorwärtsgehen", sagte FIA-Renndirektor Michael Masi nach dem GO vom vergangenen Sonntag in Mexiko. "Es ist noch viel zu tun, aber das Rennen wird ohne Probleme gefahren werden."

Der Australier habe den Kurs in Jeddah vor ein paar Wochen besucht und seine Erfahrung von neuen Rennen in der Vergangenheit wie Südkorea 2010 und Indien 2011 gebe ihm Zuversicht. Die Strecke in Saudi-Arabien soll die schnellste in der WM werden. Es wird eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 250 km/h sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 322 km/h erwartet. Die mit 6,175 km dann zweitlängste Strecke des Rennkalenders nach Belgien wird 27 Kurven umfassen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!